Ravensburger Edeka im „Schweinchenpalast“ will schließen

Lesedauer: 3 Min
 Die auffällige Fassade und der Standort brachten dem Gebäude an der Ulmer Straße den Spitznamen „Schweinchenpalast“ ein. Jetzt
Die auffällige Fassade und der Standort brachten dem Gebäude an der Ulmer Straße den Spitznamen „Schweinchenpalast“ ein. Jetzt will Edeka offenbar ausziehen. (Foto: Frank Hautumm)
Redaktionsleiter

Offenbar wird im Hintergrund schon an einer Nachfolgelösung für die Nordstadt gearbeitet. Das Unternehmen bestätigt das zwar offiziell nicht, spricht aber von strategischen Überlegungen zum Standort.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.
Mehr Themen