Ravensburger Buchhändler begrüßen erste Lockerungen – Kunden sind aber noch verunsichert

Buchhändler begrüßen erste Lockerungen
Buchhändler begrüßen erste Lockerungen (Foto: Milena Sontheim)

Buchhandlungen haben seit Montag wieder komplett geöffnet. Klamottenläden dürfen Terminshopping anbieten. Die Kunden lassen aber noch auf sich warten. Einige Modegeschäfte in der Region reizen es aus.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Verschärfte Notbremse? Das Kreisgesundheitsamt beobachtet das Infektionsgeschehen genau. Foto: Christoph Soeder/DPA

„Notbremse“ in Baden-Württemberg - diese Regeln gelten ab Montag

Die Entscheidung über die sogenannte „Notbremse“ der Bundesregierung dauert der Landesregierung zu lang. Sie sorgt selbst für Fakten im Südwesten. Diese Regeln gelten ab Montag.

"Wir warten nicht auf den Bund, wir müssen jetzt handeln", sagt Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne).

Die Corona-Verordnung des Landes müsse man ohnehin am Wochenende verlängern, heißt es. 

Am Freitagnachmittag gab das Sozialministerium die zentralen Punkte der überarbeiteten Corona-Verordnung bekannt, die aber ...

Mehr Impfdosen für das Kreisimpfzentrum in der Ravensburger Oberschwabenhalle – so lautet die Forderung der Kreisräte.

Ärger über Mangel an Impftstoff im Südwesten: Änderung bei Verteilung an Landkreise

Bislang bekommen alle Kreise in Baden-Württemberg dieselbe Menge an Impfstoff vom Land. Das soll sich ändern – so lautet ein Beschluss, den Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) beim digitalen Impfgipfel mit vielen Beteiligten am Freitag getroffen hat.

Alle Planungen hängen indes von einer Frage ab: Kommt der geplante Hochlauf an Impfstoffen wirklich?

Immer wieder hatte es Ärger darüber gegeben, wie Impfdosen in Baden-Württemberg verteilt werden – nämlich die gleiche Menge für jeden Stadt- und Landkreis unabhängig von ...

Mehr Themen