Ravensburg und Bodnegg schielen auf Platz eins

Lesedauer: 4 Min

In der Fußball-Kreisliga B II gibt es einen Dreikampf um Platz eins.
In der Fußball-Kreisliga B II gibt es einen Dreikampf um Platz eins. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung
Stephan Bischof

Der Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B II ist weiterhin so spannend wie lange nicht. Tabellenführer ist nach wie vor der SV Wolpertswende, allerdings mit nur einem Punkt Vorsprung auf die Verfolger TSB Ravensburg und TSV Bodnegg. Da der Tabellenführer am kommenden 17. Spieltag (Sonntag, 15 Uhr) spielfrei hat, bietet sich den Verfolgern die große Chance, die Tabellenführung zu erobern. Auch das Torverhältnis könnte dabei eine entscheidende Rolle spielen.

SV Horgenzell – SV Karsee (Do, 19 Uhr): Bevor es am Sonntag zum 17. Spieltag kommt, steht am Donnerstag in Horgenzell ein Nachholspiel auf dem Programm. Horgenzell steht als Fünfter im Niemandsland der Tabelle – weder nach oben noch nach unten geht für den SVH noch etwas. Karsee könnte sich mit einem Sieg von Platz elf auf Platz acht verbessern.

TSB Ravensburg – SV Ankenreute (Hinspiel 3:1): Der TSB Ravensburg hat am Sonntag die Chance, die Tabellenführung in der Kreisliga B zu erobern. Bei einem Punkt Rückstand und identischer Tordifferenz im Vergleich zum SV Wolpertswende ist in dieser Saison auch noch alles drin. Überragender Spieler beim TSB ist in dieser Spielzeit Vlad Munteanu. Der Rumäne bringt es auf sensationelle 20 Treffer und 15 Vorlagen in 15 Saisonspielen. Im Heimspiel gegen Ankenreute ist der TSB klarer Favorit. Sollte der TSV Bodnegg keinen höheren Sieg als der TSB einfahren, steht der Tabellenführung nichts im Wege.

SV Karsee – TSV Bodnegg (2:7): In der Hinrunde war der TSV Bodnegg noch die formstärkste Mannschaft. Der Weg zur Meisterschaft schien definitiv nur über Bodnegg zu gehen. Nach einer kleinen Formdelle liegt der TSV aktuell aber nur auf dem dritten Platz. Der Rückstand beträgt jedoch nur einen Punkt – Bodnegg hat zudem noch ein Spiel weniger ausgetragen als die beiden Konkurrenten Wolpertswende und Ravensburg. Findet Bodnegg also die Form der Hinrunde wieder, ist weiterhin alles möglich für den TSV.

SV Horgenzell – SV Weißenau (6:1): Im Hinspiel war der SV Weißenau total unterlegen und kam gleich mit 1:6 unter die Räder. Danach hat sich der SVW aber deutlich stabilisiert und liegt hinter dem Spitzentrio auf Rang vier. Mit sechs Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze könnte Weißenau eventuell sogar noch vorne rankommen. Um diese Chance aufrechtzuerhalten bedarf es aber eines Auswärtssieges in Horgenzell.

SV Alttann – SV Immenried (2:1): Mit 17 Punkten und Platz sieben ist der SV Alttann in dieser Saison gut unterwegs. Im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht SV Immenried ist Alttann Favorit.

SV Oberzell II – SV Schmalegg (2:1): Im Duell SV Oberzell II gegen den SV Schmalegg gibt es keinen echten Favoriten. Beide liegen im hinteren Bereich der Tabelle. Oberzell fuhr zuletzt beim 3:0 gegen den SV Immenried immerhin mal wieder einen Sieg ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen