Ravensburg Rams kassieren deutliche Pleite

Lesedauer: 3 Min
 Ravensburgs Handballer haben klar verloren, die Lady Rams dagegen gewonnen.
Ravensburgs Handballer haben klar verloren, die Lady Rams dagegen gewonnen. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische Zeitung

TSB: Ehrat, Sangry; J. Langlois (3), Olanuta(2), Ober (1/1), Frank (1), Ewert (9/5), Lohr, Hörl, Metz (1) Haefele (1), Wald (1).

Lady Rams: Szabo, Porombka; Horn, Kunz (2), Steiner, A. Rodewald (1), Pohnert, Stieger (6), Pfaumann (2), Rieger, Ott (1), Droth (5/3).

So haben sich die Handballer des TSB Ravensburg den Saisonstart nicht vorgestellt. Beim SC Lehr verloren die Rams in der Bezirksliga mit 19:34. Den Ravensburgern fehlte der letzte Biss, auch mit der harzfreien Halle kam der TSB mal wieder nicht zurecht.

Schnell lagen die Rams am Sonntag zurück. Bis zur zweiten Zeitstrafe gegen Maximilian Ober hielt der TSB noch einigermaßen mit. Dann wurde die Abwehr aber laut Mitteilung noch harmloser. Auch eine Rote Karte gegen Lehr in der 19. Minute brachte Ravensburg nicht ins Spiel, zur Pause lagen die Gäste schon mit sechs Toren zurück. Die Abwehrleistung blieb schwach – Torwart Valentin Ehrat wehrte sogar noch drei Siebenmeter ab.

Auch der Angriff der Rams war nicht erfolgreich. Die Würfe aus dem Rückraum waren nicht platziert genug, weder die Anspiele an den Kreis noch auf die Außenspieler funktionierten. Das hat Lehr gnadenlos be-straft und den Ravensburgern eine empfindliche Niederlage beigebracht. Am kommenden Wochenende wollen es die Rams in eigener Halle gegen die TSG Ehingen besser machen.

Frauen-Bezirksklasse: Erfolgreich in die Saison gestartet sind dagegen die Handballerinnen des TSB Ravensburg. In der Bezirksklasse gab es einen 17:15-Heimsieg gegen den SC Lehr II. Gegen Lehr hatte Ravensburg in der vergangenen Saison einmal mit einem Tor Unterschied verloren sowie ein Unentschieden erreicht.

Am Samstag im Heimspiel sollten zwei Punkte her. Angetrieben von Tamara Stieger startete der TSB gut in die Partie. Die Defensive hielt, Sabrina Szabo im Tor war gut aufgelegt und Ravensburg führte schnell mit 3:0. Allerdings machte der TSB dann einige Fehler und nutzte vorne seine Chancen nicht kosequent. Es wäre mehr drin gewesen als die 10:5-Führung zur Pause. Lehr erwischte zwar den besseren Start in die zweite Halbzeit, doch Ravensburg blieb immer vorne und gewann letztlich verdient. Natalie Droth warf bei ihrem Debüt fünf Tore. Da das Spiel gegen Bregenz coronabedingt abgesagt wurde, geht es für Ravensburg erst am 14. November weiter.

TSB: Ehrat, Sangry; J. Langlois (3), Olanuta(2), Ober (1/1), Frank (1), Ewert (9/5), Lohr, Hörl, Metz (1) Haefele (1), Wald (1).

Lady Rams: Szabo, Porombka; Horn, Kunz (2), Steiner, A. Rodewald (1), Pohnert, Stieger (6), Pfaumann (2), Rieger, Ott (1), Droth (5/3).

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen