„Ravensburg liest“ geht weiter

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

„Ravensburg liest“ geht am 4. August in eine neue Runde, das teilt die Buchhandlung „Ravensbuch“ jetzt mit. An vier Abenden im August stellen Ravensburger Literaturfreunde im Innenhof des Wirtschaftsmuseums ihre Lieblingsbücher vor. Die Liste der vorgestellten Titel sei so unterschiedlich wie die Vortragenden. Zum Auftakt des Festivals am Dienstag, 4. August, 18.30 Uhr, lesen Michael Borrasch, Geschäftsführer der Zehntscheuer und der Präsident des Landgerichts Ravensburg Thomas Dörr.

Michael Borrasch hat „Ein Kind“ (dtv) von Thomas Bernhard ausgewählt. Die autobiografische Erzählung gibt Einblick in die schwierige Kindheit und Jugend des später weltberühmten Schriftstellers. „Es bietet sich, wie immer bei Bernhard, ein Leseabenteuer voller Sprachmusik“, verspricht Borrasch.

Thomas Dörr, Präsident des Landgerichts Ravensburg, hat sich für den Roman „Das Gewicht der Worte“ von Pascal Mercier (Carl Hanser Verlag) entschieden, „weil der Autor in faszinierender Weise Reflexionen über die Sprache und die Zeit mit der Erzählebene verknüpft."

Der Eintritt ist frei, das Platzangebot wegen der Hygieneauflagen beschränkt. Innenhof des Wirtschaftsmuseums in der Marktstraße. Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde und findet bei schlechtem Wetter im Kornhaussaal statt. Anmeldung am Veranstaltungstag unter Telefon 0751/82310.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade