Ravensburg erhält 220 809 Euro für Breitbandprojekte

Lesedauer: 2 Min
 Die Breitbandförderbescheide wurden im Landesinnenministerium überreicht.
Die Breitbandförderbescheide wurden im Landesinnenministerium überreicht. (Foto: Steffen Schmid)
Schwäbische Zeitung

Digitalisierungsminister Thomas Strobl hat im Stuttgarter Innenministerium Breitband-Förderbescheide überreicht. Bewilligt wurden laut Pressemitteilung 46 Förderanträge mit einem Volumen von 10,8 Millionen Euro. Der Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg erhielt insgesamt 220 809 Euro für vier Anträge.

Bei der Übergabe profitierten insgesamt 19 Zuwendungsempfänger in 14 Landkreisen. Mit rund 2,7 Millionen Euro ging die höchste Fördersumme an den Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Lörrach für fünf Projekte. Der Landkreis Calw erhielt einen Zuschuss in Höhe von 1,4 Millionen Euro für sieben Abschnitte beim Backbone-Ausbau.

Dazu Thomas Strobl: „Der flächendeckende Ausbau der Gigabit-Infrastruktur in Baden-Württemberg kann bis 2025 nur gelingen, wenn alle staatlichen und kommunalen Ebenen sowie die Akteure aus der Wirtschaft eng zusammenwirken. Bei dieser Kraftanstrengung sind wir wieder ein gutes Stück vorangekommen. Mit dem Ausbau des schnellen Internets schaffen wir die Voraussetzung für neue Geschäftsideen und Arbeitsplätze, wirtschaftliches Wachstum und gesellschaftliche Entwicklung.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen