Ravensburg überrascht in Bahlingen

Lesedauer: 5 Min

 Sieglosserie beendet: Der FV Ravensburg (Daniel Hörtkorn) siegte in Bahlingen mit 2:0.
Sieglosserie beendet: Der FV Ravensburg (Daniel Hörtkorn) siegte in Bahlingen mit 2:0. (Foto: Elke Obser)
Sebastian Ehret

Bahlinger SC – FV Ravensburg 0:2 (0:0) – Tore: 0:1 Moritz Jeggle (59.), 0:2 Daniel Schachtschneider (84.) – SR: Brombacher (Kandern) – ZR: 550 – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Fischer (BSC, 92., wdh. Foul) – FV: Mesic – Jeggle, Chrobok (46. Schäch), R. Soyudogru (83. Fetscher), Zimmermann (16. Strauß), Altmann, S. Boneberger, Schachtschneider, Hörtkorn, Fiesel, J. Boneberger (72. Gbadamassi).

Der FV Ravensburg hat nach sieben Spielen ohne Sieg in der Fußball-Oberliga den ersehnten Dreier geschafft. Beim Spitzenteam Bahlinger SC überraschte der FV mit einem 2:0-Sieg. Die Tore erzielten Moritz Jeggle und Daniel Schachtschneider in der zweiten Halbzeit und brachten dem FV Ravensburg den zweiten Auswärtssieg. „Der Sieg ist wichtig und bringt uns in die richtige Richtung“, freute sich Trainer Steffen Wohlfarth.

Die von Bahlingens Trainer Dennis Bührer geforderte stabile Leistung zeigte sein Team über weite Strecken der umkämpften Partie. Ravensburg agierte aus einer gut sortierten Defensive und hielt dem Anrennen des Bahlinger SC besonders im ersten Abschnitt mit viel Einsatz und auch etwas Glück dagegen. Ein deutliches Chancenplus erarbeitete sich der BSC allemal. Im Kasten der Oberschwaben hielt Haris Mesic kräftig dagegen. Eine Glanztat in der achten Minute verhinderte die Führung des Heimteams. Eine Flanke von Santiago Fischer köpfte Serhat Ilhan platziert auf das FVR-Gehäuse. Mesic lenkte reaktionsschnell gerade noch ins Toraus. Pech hatte BSC-Motor Erich Sautner mit einem Flugball von der Mittellinie aus. Sein Heber ging knapp übers Tor – Mesic war weit vor dem Gehäuse gestanden.

Ravensburg setzte meistens auf schnelle Konter, aber die Crossbälle fanden kaum einen Mitspieler. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wäre dennoch ein Treffer für den FV möglich gewesen. Dennis Müller im Heimtor hatte Max Chrobok angeschossen. Der abgewehrte Ball sprang jedoch in Richtung BSC-Tor. Dort rettete Jonas Siegert auf der Linie. Das Remis zur Halbzeitpause war auch den Ungenauigkeiten in der Bahlinger Offensive geschuldet. Zahlreiche gute Bälle wurden im finalen Zuspiel eine Beute der Ravensburger Abwehr.

Besser startete Ravensburg nach Wiederanpfiff. In der 46. Minute feuerte Daniel Hörtkorn einen Distanzschuss ab. Diesen bugsierte Müller noch über die Latte. Die folgende Ecke zirkelte Moritz Jeggle knapp drüber. Die Partie verflachte dann zusehends. Bahlingen hatte sein Selbstvertrauen wohl in der Kabine gelassen und wirkte in der Defensive fahrig. Auf der anderen Seite ließ Ravensburg in der Box kaum Spielräume aufkommen. Als in der 59. Minute BSC-Keeper Mülller nach einem Freistoß hart attackiert wurde, staubte Jeggle ab – 0:1. Ein strittiger Treffer. Die Emotionen gingen danach immer wieder nach oben. Bahlingen bemühte sich, fand aber keinen richtigen Abschluss mehr. Fischers Kopfball nach etwas mehr als einer Stunde nach Respondek-Flanke strich übers Gehäuse. Später zirkelte Yannick Häringer einen sehenswerten Freistoß ebenfalls knapp vorbei. Mehr richtige Torgefahr konnte der BSC nicht mehr aufbauen.

Mesic leitet zweites Tor ein

Die Ungenauigkeiten vor dem Tor begleiteten das Heimteam über die ganze Partie. „Mit unserem Auftritt bin ich nicht zufrieden und erfüllt unseren Anspruch nicht“, sagte Trainer Dennis Bührer. „Wir müssen zu unserem Vollgasfußball zurückfinden.“ Die Entscheidung zugunsten der Ravensburger leitete letztlich der starke Mesic mit einem Abschlag ein. Diesen verlängerte Marcel Fetscher geschickt. Daniel Schachtschneider nahm die Kugel auf und enteilte zum 2:0 (84.). Ravensburg erreichte den dringend benötigten Dreier in der Fremde, während Bahlingen erstmals in dieser Spielzeit daheim unterlegen war. „2:0 in Bahlingen zu gewinnen ist für mein Team überragend“, meinte Wohlfarth. „Fußballerisch bin ich zwar nicht zufrieden, aber ein Kompliment gibt’s für einen tollen Fight an mein Team.“

Bahlinger SC – FV Ravensburg 0:2 (0:0) – Tore: 0:1 Moritz Jeggle (59.), 0:2 Daniel Schachtschneider (84.) – SR: Brombacher (Kandern) – ZR: 550 – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Fischer (BSC, 92., wdh. Foul) – FV: Mesic – Jeggle, Chrobok (46. Schäch), R. Soyudogru (83. Fetscher), Zimmermann (16. Strauß), Altmann, S. Boneberger, Schachtschneider, Hörtkorn, Fiesel, J. Boneberger (72. Gbadamassi).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen