Ravens steigen in die Regionalliga auf

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die Ravensburger Ravens haben den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. Die Rugby-Mannschaft des TSB Ravensburg setzte sich nach Hin- und Rückspiel gegen Eintracht Bamberg in der Aufstiegsrelegation durch.

Nachdem die Spieler der Eintracht aus Bamberg zunächst zu Gast am Bodensee waren und von den Ravens mit 26:12 besiegt wurden, mussten die Ravensburger am vergangenen Wochenende in Bamberg antreten. Hier ging es für beide Mannschaften um alles. Nachdem sich die Ravens im Hinspiel deutlich gegen die Bamberger behaupten konnten, ging es im Rückspiel deutlich härter zur Sache. Die Bamberger hatten ihre Fehler korrigiert und machten es den Ravensburgern deutlich schwerer, ihren Spielfluss zu finden. Dazu kamen die Nervosität und die Euphorie auf beiden Seiten, was das Spiel nicht nur physisch, sondern auch psychisch zu einem harten Kampf machte. Nachdem sich dann in der zweiten Halbzeit der Scrumhalf (Spielmacher) der Ravens einen Bruch des Schlüsselbeins zuzog und ein weiterer Spieler die Gelbe Karte (10 Minuten Strafzeit) sah, konnte Bamberg diese Partie am Ende für sich entscheiden. Mit einem Endstand von 24:17 für Bamberg (Hinspiel 26:12) waren es aber doch die Ravens, welche am Ende das Spielfeld mit einem verdienten Einzug in die Regionalliga verlassen konnten.

„Für die erste Saison in einer neuen Liga hätte ich mir nicht mehr wünschen können. So machen wir weiter“, sagt TSB-Trainer Nicola Pueta stolz. Doch nun steht erst einmal eine kleine Trainingspause an. Weiter geht es am 3. August, denn auch in der nächsten Saison wollen die Ravens wieder ganz an die Spitze.

Rugby-Trainingszeiten bei den Ravens sind jeden Donnerstag, 19.30 Uhr, auf dem Rasenfeld 2 des TSB Ravensburg. Interessierte sind jederzeit willkommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen