Rams verlieren nach schwacher zweiter Hälfte klar

Lesedauer: 7 Min
Lazar Farkas hat mit den Ravensburg Rams hoch in Uhingen-Holzhausen verloren.
Lazar Farkas hat mit den Ravensburg Rams hoch in Uhingen-Holzhausen verloren. (Foto: Elke Obser)
Schwäbische Zeitung

Sechste Niederlage für die Landesliga-Handballer des TSB Ravensburg. Beim bis dahin sieglosen Tabellenletzten HT Uhingen-Holzhausen verloren die Rams am Donnerstag mit 22:31 (11:13). Am Sonntag geht es nach Lauterstein. Die Landesliga-Handballerinnen des TV Weingarten erwarten am Samstag die MTG Wangen zum Derby.

Männer, Landesliga, HT Uhingen-Holzhausen – TSB Ravensburg 31:22 (13:11). – Die Gastgeber aus Uhingen fanden deutlich besser in die Partie und gingen in der dritten Spielminute mit 2:0 in Führung. Dann legten die Ravensburger ihre Anfangsnervosität ab und kamen besser in das Spiel. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem Uhingen-Holzhausen vor allem in der Offensive konzentrierter spielte, als die Gäste aus Oberschwaben. Bei Ravensburg wurden die Angriffe häufig überhastet abgeschlossen, was zu einigen Tempogegenstößen der Uhinger führte. Letztendlich ging es mit einem knappen 13:11-Vorsprung für den Gastgeber in die Kabinen. Wie zu Beginn der Partie kam Uhingen-Holzhausen auch nach der Pause deutlich besser ins Spiel. Ravensburg wirkte vor allem in der Offensive unkonzentriert, was dazu führte, dass die Mannschaft von Cheftrainer Levente Farkas allmählich den Anschluss verlor.

Konzentration und Kampf fehlten in Uhingen

Die Uhinger nutzten vor allem in der Mitte der zweiten Halbzeit nahezu jede Torchance konsequent aus, während die Rams gute Torgelegenheiten ein um das andere mal liegen ließen. Die Gastgeber konnten ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Ravensburg war nicht mehr in der Lage, den Anschluss zu halten, was letztendlich zu einer deutlichen Niederlage führte. Vor allem die Konzentration und Kampfbereitschaft ließ der TSB im zweiten Durchgang schmerzlich vermissen. Für den TSB spielten: Neff, Sangry (beide Tor), Langlois (1/1), Naumann (2), Ober, Farkas (1), Schwarz (7), Schockenhoff (1), Frank (3), Mathes, Geiß, Gohmann (2), Schilcher (2), Hensel (3). Schon am kommenden Sonntag geht es für die Mannschaft bei der SG Lauterstein 2 weiter, die sich mit 8:6 im Mittelfeld der Landesligatabelle befindet. In der letzten Saison verließen die Ravensburger in beiden Saisonspielen gegen Lauterstein als Verlierer das Feld. Dies soll in dieser Spielzeit anders werden. Ravensburg benötigt im Abstiegskampf dringen Punkte, um zum Tabellenmittelfeld aufzuschließen. Bislang ist noch unsicher, ob Trainer Levente Farkas auf Marius Mathes zurückgreifen kann. Mathes erlitt bereits im Spiel gegen Kuchen-Gingen eine Verletzung, die noch nicht vollständig auskuriert ist. Auch hinter dem Einsatz von Torhüter Joachim Neff steht noch ein großes Fragezeichen. Neff verletze sich im Spiel gegen Uhingen-Holzhausen und wird gegen Lauterstein vermutlich ausfallen. Anpfiff in Lauterstein ist um 15 Uhr.

Frauen, Landesliga, TV Weingarten – MTG Wangen, Samstag, 3. November, 18 Uhr in der Großsporthalle in Weingarten: Die Weingartener Handball-Frauen starten in eines von zwei Derbys innerhalb von nur wenigen Tagen. Nachdem an diesem Samstagabend die MTG Wangen in der Großsporthalle gastiert, geht es bereits in der Folgewoche zur nach Argental. Aktuell scheinen die Welfenstädterinnen ihrer Linie treu zu bleiben, nachdem man die bisherigen Punkte auf der Habenseite allesamt daheim eingefahren hat und auswärts bisher noch nichts mitnehmen konnte. Der TVW unterlag in der vergangenen Woche bei den äußerst heimstarken Urachern mit 21:26. „Wenn alles optimal läuft und wir noch vor dem Tor eiskalter im Abschluss sind, hätte die fast zweijährige Heimserie der Uracher reißen können. Bei Niederlagen kann man eigentlich nie zufrieden sein, aber unsere Leistung heute war in Summe stark“ , sagte Trainer Daniel Kühn. Nun sollen gegen Wangen zwei Punkte her.

Frauen, Bezirksklasse Bodensee/Donau, TV Weingarten II – HCL Vogt, Samstag, 3. November, 16 Uhr in der Großsporthalle Weingarten: Die zweite Frauenmannschaft des TV Weingarten trifft auf den Tabellenersten HCL Vogt. Die beiden Mannschaften konnten sich bereits in der Vorbereitung beschnuppern und sind sich daher nicht vollkommen unbekannt. Außerdem werden die Weingartnerinnen auf ihre ehemalige Mitspielerin Nathy Heymann treffen, die seit dieser Saison für den HCL Vogt spielt. Auch der Blick auf die aktuelle Tabelle verrät, dass der gerade erst aufgestiegene HCL Vogt kein einfacher Gegner werden wird. Die Gäste aus Vogt führen derzeit die Tabelle mit 9:1 Punkten an. Die Mädels vom TV Weingarten befinden sich momentan auf Rang 7. Dennoch ist das junge Team um Trainerin Julia Müller hochmotiviert, die zwei Punkte in der heimischen Halle zu gewinnen und sich gegen das schnelle, robuste Team von HCL Vogt durchzusetzen. Der komplette Kader wird voraussichtlich zur Verfügung stehen.

Frauen, Bezirkspokal, TSV Bad Saulgau – TSB Ravensburg, Samstag, 3. November, 20 Uhr: Die Lady Rams starten in die nächste Runde des Bezirkspokals. Gegner sind die Damen aus Bad Saulgau, die in dieser Saison in derselben Staffel spielen. Da BAd Saulgau in der Liga nur knapp Tabellenführer vor den Lady Rams ist, scheint ein spannendes Spiel garantiert. TSB-Trainer Heino Stieger kann bis auf Torhüterin Wurst sowie Rückraumspielerinnen Snellgrove und Mayer auf alle Spielerinnen zurückgreifen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen