Rams treffen im Derby auf Biberach

Lesedauer: 4 Min

 Mit dem Derby gegen die TG Biberach starten die Ravensburg Rams in die Handball-Landesliga.
Mit dem Derby gegen die TG Biberach starten die Ravensburg Rams in die Handball-Landesliga. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Die Handballer des TSB Ravensburg starten am Samstag um 18 Uhr in die neue Saison der Landesliga. Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit kommt es in der Ravensburger Kuppelnauhalle zu einem Derby. Die Rams erwarten die TG Biberach und wollen besser in die Saison starten als im vergangenen Jahr.

TSB Ravensburg – TG Biberach (Sa, 18 Uhr, Kuppelnauhalle Ravensburg) – In der vergangenen Saison gewannen die Ravensburger ihr Heimspiel gegen Biberach völlig überraschend und schafften auch dank dieses Sieges den Klassenerhalt. Auch im ersten Spiel der neuen Saison werden die Rams um ihren Trainer Levente Farkas wieder alles daransetzen, die Punkte in Ravensburg zu behalten. Dies wird für die Rams jedoch eine enorm schwierige Aufgabe. Die TG Biberach geht auch in dieser Saison als großer Favorit ins Derby. Die Ravensburger brauchen eine Topleistung – im Angriff und in der Abwehr – um gegen die starken Biberacher bestehen zu können.

Für die beiden Mannschaften aus Oberschwaben ist die Ausgangslage für die neue Saison äußerst unterschiedlich. Während Biberach im Aufstiegskampf zur Württembergliga ein Wort mitreden möchte, steht für die Rams der Klassenerhalt an erster Stelle. In der vergangenen Saison vermieden die Rams den Abstieg erst am letzten Spieltag in einem dramatischen Spiel gegen Brenz. Doch nur gegen den Abstieg zu spielen reicht Trainer Farkas nicht. „Ich möchte mich immer verbessern.“ Sein Ziel ist Platz sieben oder acht. In der neuen Saison soll es für die Ravensburger also einen gesicherten Platz im Mittelfeld der Tabelle geben und kein Zittern bis ganz zum Schluss.

Der Kader der Rams ist weitgehend zusammengeblieben. Schmerzhaft sind allerdings die Abgänge von Toptorschütze Simon Schmiedel, der zur HSG Langenau/Elchingen in die Württembergliga gewechselt ist, und von Kreisläufer Lukas Haefele. Außerdem hat sich Tim Langlois in der Vorbereitung schwerer verletzt und fällt auf unbestimmte Zeit aus.

Der TSB um seinen Sportlichen Leiter Günter Niederer hat jedoch auf die namhaften Abgänge reagiert. Rückkehrer Joel Schwarz, der bereits in der Jugend beim TSB spielte und dann höherklassig gespielt hat, ist aus beruflichen Gründen nach Ravensburg zurückgekehrt. Lukas Paul fiel bei der MTG Wangen aus dem Kader der ersten Mannschaft und wechselte daraufhin zu den Rams. In Jens Tosberg und Anton Mutscheler rückten zudem zwei junge Spieler aus der Jugend in die erste Mannschaft der Rams hoch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen