Rams haben wichtiges Derby vor sich

Lesedauer: 6 Min

Ist gegen den TSB Ravensburg mit seinem Team unter Zugzwang: Janik Weisner (am Ball), Spielmacher der HSG Friedrichshafen-Fisch
Ist gegen den TSB Ravensburg mit seinem Team unter Zugzwang: Janik Weisner (am Ball), Spielmacher der HSG Friedrichshafen-Fischbach I. (Foto: Rouven Sporer)
Schwäbische Zeitung

Für die Handballerinnen des TV Weingarten geht es in die Schlussphase der Saison. Im drittletzten Saisonspiel in der Württembergliga Süd kommt es zum Duell gegen die HSG Deizisau/Denkendorf. Das Hinspiel verlor der TV auswärts in letzter Sekunde mit 26:27. Der TSB Ravensburg spielt in der Landesliga bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach und will sich zwei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen.

Frauen-Württembergliga: TV Weingarten – HSG Deizisau/Denkendorf (Sa, 18 Uhr, Großsporthalle) – Der TV Weingarten braucht mehr Konstanz für einen Heimsieg. Am vergangenen Samstagabend machte sich beim TVW erneut etwas Ernüchterung breit. Im Kellerduell gegen die SG Hofen/Hüttlingen bestimmte Weingarten bis zu Beginn der zweiten Hälfte die Partie, lag mit fünf Toren (15:10) in Front und war bis dahin auch die bessere Mannschaft. Doch der Gastgeber agierte danach aggressiver, die Weingartenerinnen leisteten sich zunehmend leichte Fehler und verloren ihre spielerische Linie. „Nachdem die SG den Ausgleich erzielte, haben wir zu hektisch agiert und wollten in kürzester Zeit einfach zu viel, obwohl das Spiel noch völlig offen war“, sagt Trainer Daniel Kühn. Zwar lieferte der TVW bis zum Ende einen harten Kampf, verlor aber mit 25:26.

Deizisau/Denkendorf fuhr in den vergangenen sechs Partien keine Punkte ein und steckt als Neunter (16:26 Punkte) noch im Kampf um den rettenden Platz elf und den Klassenerhalt. Die TVW-Mannschaft um Nicola Mayer-Rosa ist keinesfalls gewillt, die letzten Spiele abzuschenken. Vielmehr will man die zum Teil guten Leistungen wieder in Zählbares umwandeln. Hierbei muss neben einer starken Abwehr auch die Konstanz im eigenen Spiel auf das Parkett gebracht werden.

Männer-Landesliga: HSG Friedrichshafen-Fischbach – TSB Ravensburg (Sa, 20 Uhr, Bodenseesporthalle) – Für beide Mannschaften geht es um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Friedrichshafen steht mit zehn Punkten auf dem letzten Platz, die Rams liegen mit 13 Punkten auf Platz elf. Bei einem Sieg dürfen sich die Rams berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, bei einer Niederlage geht dagegen das große Zittern weiter.

Friedrichshafen musste zuletzt eine bittere Niederlage gegen Lauterstein II einstecken, die Rams feierten dagegen einen wichtigen Sieg gegen den TSV Bartenbach. Diesen Erfolg mussten der TSB jedoch teuer bezahlen. Bereits in der ersten Minute verletzte sich Simon Schmiedel am Knöchel und wird seiner Mannschaft aller Voraussicht nach fehlen. Sollten die Rams an die starke Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen, ist ein Sieg gegen Friedrichshafen durchaus möglich.

Frauen-Kreisliga: TSB Ravensburg – FC Kluftern (Sa, 18 Uhr, Kuppelnauhalle) – Nach dem starken Heimsieg gegen den TSV Lindau stehen für die Ravensburgerinnen im FC Kluftern und dem SV Tannau noch zwei Pflichtspiele auf dem Programm. Dann entscheidet sich, ob Ravensburg die Aufstiegsrelegation zur Bezirksklasse schafft. Am Samstag geht es im letzten Heimspiel dieser Saison in der Kuppelnauhalle gegen den vermeintlich schwächsten Gegner der Staffel, den Tabellenletzten FC Kluftern. Die Gäste haben nur am grünen Tisch gegen die MTG Wangen II gewonnen und stehen mit 2:16 Punkten und 61:221 Treffern abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Ravensburg ist Dritter (10:6 Punkte, 224:127 Tore), knapp hinter dem TSV Lindau (12:6). Diese beiden Teams machen den Relegationsplatz unter sich aus. Das Hinspiel in Kluftern gewann der TSB mit 31:4.

Männer-Kreisliga: Endspurt für die TG Bad Waldsee in der Handball-Kreisliga. Am letzten Heimspieltag der Saison hat die TG am Samstag um 19.15 Uhr den Tabellenführer MTG Wangen zu Gast. Die Herren 40 der TG beenden ihre Runde mit Spielen gegen Lonsee um 16.25 Uhr und Ehingen um 17.20 Uhr. Die Bad Waldseer A-Junioren bestreiten um 13.30 Uhr ebenfalls ihr Saisonfinale.

Nach dem verdienten Sieg der Bad Waldseer in der Kreisliga gegen Feldkirch steht im Tabellenführer MTG Wangen die nächste Prüfung ins Haus. Im Hinspiel zeigten die Waldseer ihre beste Saisonleistung, diese wurde aber nicht mit Punkten belohnt. Für die Gäste aus Wangen ist die Meisterschaft schon sicher, für die Mannschaft der TG geht es im Kampf um den Klassenerhalt dagegen noch um alles. Trainer Edi Mack ist darauf angewiesen, dass sein Team seine taktischen Anweisungen umzusetzen weiß. Mit dem Rücken zur Wand werden die Waldseer Spieler alles abrufen müssen, um wichtige Punkte in der heimischen Halle zu behalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen