Ralph Towner beim Kulturstart Ravensburg

Lesedauer: 2 Min
 Ralph Towner
Ralph Towner (Foto: Claudio Casanova)
Schwäbische Zeitung

Der US-Amerikaner Ralph Towner kommt am Freitag, 5. Oktober, ab 20 Uhr anlässlich des Kulturstarts ins Konzerthaus Ravensburg. „Ob als Gitarrist oder Pianist, ob als Komponist oder als einer der Köpfe der Band Oregon – seit fast einem halben Jahrhundert ist Ralph Towner aus dem zeitgenössischen Jazz nicht mehr wegzudenken“, heißt es in der Pressemitteilung. Mit Oregon lotete der experimentierfreudige Virtuose die Grenzgebiete von Jazz und Weltmusik aus. Nachdem er sich autodidaktisch das Klavierspiel beigebracht hatte, studierte er Anfang der 60er-Jahre klassische Gitarre. Sein größter musikalischer Einfluss ist der Pianist Bill Evans: Dessen Musik zieht sich wie ein roter Faden durch Towners Diskografie, vom „Solo Concert“ (ECM, 1980) bis zum aktuellen Album „My Foolish Heart“ – auch das ein Evans-Klassiker. Im aktuellen Soloprogramm stellt er sich der Herausforderung, „die Interaktionen eines kleinen Ensembles auf die Gitarre selbst zu übertragen“. Mit seinen sechs- und zwölfsaitigen akustischen Gitarren wird Ralph Towner persönliche Favoriten aus fünf Jahrzehnten interpretieren. Karten gibt es im Vorverkauf zu 15, ermäßigt 12 Euro, Abendkasse 18 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen