Radler lassen sich in der Ravensburger Eissporthalle feiern

Lesedauer: 3 Min
Rund 800 begeisterte Zuschauer haben die Radler der Tour for kids bei der Oberschwabenhalle empfangen. (Foto: Derek Schuh)
Schwäbische Zeitung

Die 100 Radler der „Tour for Kids“ haben ganz schön Gas gegeben: In 17 Stunden haben sie die 380 Kilometer von Bozen in Südtirol nach Ravensburg auf dem Fahrrad zurückgelegt. Anstrengend war das mit Sicherheit, und der eine oder andere Muskelkater blieb bestimmt nicht aus – gelohnt hat es sich aber allemal. Mit ihrer Tour haben die Radler Spenden für die Radio 7 Aktion „Drachenkinder“ gesammelt.

Wie viel Geld genau zusammengekommen ist, muss Horst Mory, Vater des Events, erst noch ermitteln. „Die Spendensumme ist aber auch nicht das wichtigste an der Tour“, sagt Mory. Im Vordergrund stehe der Spaß und das Miteinander.

Gestartet sind die Radler aus Deutschland, Österreich, Italien und Belgien am Samstagmorgen um 3 Uhr in Bozen, weiter ging es über den Brenner nach Imst und dann über den Arlberg in Richtung Bodensee. Immer mit dabei war ein Pulk aus 15 Motorrad-Mmarshalls, die den Radlern den Weg frei machten, zwölf Masseuren, die sich um Krämpfe und müde Muskeln kümmerten, sowie Polizisten-Teams aus Italien, Österreich und Deutschland.

In Tettnang haben sich die Fahrer ein letztes Mal gesammelt, um gemeinsam in die Ravensburger Eissporthalle einzufahren. Hier wurden sie von etwa 800 Zuschauern, Angehörigen Sponsoren und Unterstützern in Empfang genommen. „Die Zieleinfahrt war sehr emotional, einfach überwältigend“, mein Mory, der in St. Anton am Arlberg selbst auf sein Fahrrad gestiegen ist und die Radler bis Ravensburg begleitet hat.

Nach dem Zieleinlauf wurde erst einmal gefeiert: mit der Ravensburger ABBA-Tribute Band „Abbakadabra“ und Matze Ihring von Radio 7.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen