Radfahrer drehen ihre Runden im Stadion

Lesedauer: 3 Min
 Ungewöhnlicher Rennort: Die Nachwuchsfahrer des KJC Ravensburg waren in Biberach auf der Tartanbahn des Stadions unterwegs.
Ungewöhnlicher Rennort: Die Nachwuchsfahrer des KJC Ravensburg waren in Biberach auf der Tartanbahn des Stadions unterwegs. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Nachwuchsgruppe des KJC Ravensburg ist wieder erfolgreich von ihrem Renntag aus Biberach zurückgekehrt. Platz eins, zwei und drei standen zu Buche. Linus Schmid gewann das Rennen auf der Tartanbahn im Biberacher Stadion vor Luan Elsässer. Ferdinand Hübner wurde Dritter und verteidigte das gelbe Trikot des Gesamtführenden im Vier-Länder-Cup. Zunächst sah es allerdings nicht nach einem Renntag aus.

Wegen des heftigen Regens wurde das Radrennen um den siebten Lauf des Vier-Länder-Schülercups auf den Nachmittag verlegt. Das Rennen im Biberacher Stadion konnte jedoch auch um 13 Uhr wegen der nassen und rutschigen Bahn nicht gestartet werden. Alle Beteiligten entschieden sich, das Rennen abermals zu verschieben. Um 15 Uhr war die Bahn schließlich trocken und befahrbar. Das Omnium konnte gestartet werden.

Zunächst mussten alle Fahrer eine Runde auf Zeit, anschließend ein Ausscheidungsfahren und am Ende ein Punktefahren absolvieren. In der Klasse U13 waren die KJC-Fahrer Linus Schmid und Luan Elsässer nicht zu bremsen. Das Rundenzeitfahren gewann Schmid vor Elsässer. Das Ausscheidungsfahren ebenso. Im Punktefahren riskierte Luan Elsässer zum Ende noch eine Attacke, um dem sprintstarken Linus Schmid zu entgehen. Mit Erfolg, Elsässer gewann die Schlusswertung und das Punktefahren. In der Summe gewann somit Linus Schmid vor Luan Elsässer das Omnium.

In der U15 galt es für Ferdinand Hübner, die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen. Im Rundenzeitfahren und im Ausscheidungsfahren belegte der Ravensburger Platz drei. Im Punktefahren versuchte Hübner mit Attacken den beiden Biberachern Bellinger und Schechinger zu entkommen. Im Punktefahren wurde der KJC-Fahrer Zweiter, im Omnium letztlich Dritter. Zwei Rennen stehen in der Cupwertung noch aus, Hübner ist weiter klar Erster.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen