Räuberhöhle ehrt Wolfgang Niedecken

Lesedauer: 3 Min

Wolfgang Niedecken wird in Ravensburg geehrt.
Wolfgang Niedecken wird in Ravensburg geehrt. (Foto: Tina Niedecken/privat)
Schwäbische Zeitung

Der „Widerstandspreis“ der Ravensburger „Räuberhöhle“ geht in diesem Jahr an den Kölner Musiker Wolfgang Niedecken, Frontmann der Rockband „BAP“. Er wird laut einer Pressemitteilung der „Freunde der Räuberhöhle“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet, da Niedecken „immer konsequent gegen Rechtsradikalismus und Rassismus eingestanden ist“.

Wolfgang Niedecken wird den Preis am Dienstag, 6. Dezember, vor dem „BAP“-Gastspiel persönlich in der Oberschwabenhalle in Ravensburg in Empfang nehmen. Bei der Preisverleihung wird auch der Künstler Markus Mayer anwesend sein, der den „Widerstandspreis“ zusammengeschweißt hat.

Der „Widerstandspreis“ wird vom Verein „Freunde der Räuberhöhle 2012“ zum dritten Mal verliehen und ist mit 500 Euro dotiert. Die bisherigen Gewinner des Widerstandpreises sind der Whistleblower Edward Snowden und die Initiative „Wunsiedel ist bunt - nicht braun“.

Laut den „Freunden der Räuberhöhle“ handelt es sich bei dem Widerstandspreis „um einen geräuberten Preis“. Bis 2010 wurde dieser von Rechtsradikalen an Rechtsradikale verliehen, so zum Beispiel den Verantwortlichen für den Naziaufmarsch in Dresden. Jetzt soll er für das Gegenteil stehen.

Der Verein „Freunde der Räuberhöhle 2012“ setzt sich seit über vier Jahren dafür ein, dass die überregional bekannte Kultkneipe „Räuberhöhle“ in Ravensburg in der jetzigen Form erhalten bleibt. Diese ist bereits seit 2010 von der Schließung bedroht. Mittlerweile zählt der Verein über 700 Mitglieder und gehört somit zu den zehn größten Vereinen in Ravensburg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen