Prozess nach Feuer in St. Jodok beginnt

Lesedauer: 2 Min

Rauch steigt beim Brand am 10. März aus dem Dach der Kirche St. Jodok auf.
Rauch steigt beim Brand am 10. März aus dem Dach der Kirche St. Jodok auf. (Foto: Archiv- Jasmin Bühler)

Ein halbes Jahr nach dem Brand in der St.-Jodoks-Kirche in Ravensburg beginnt am Montag um 9 Uhr der Prozess gegen den mutmaßlichen Brandstifter am Landgericht Ravensburg. Angeklagt ist ein damals 40-jähriger und laut Staatsanwaltschaft vielfach vorbestrafter Mann wegen schwerer Brandstiftung. Verteidiger Fritz Döringer sprach im Vorfeld von einem schwierigen Verfahren.

Es sei offen, ob sich sein Mandant vor Gericht äußert. Der Angeklagte soll am 10. März eine Sitzgelegenheit in St. Jodok angezündet und dadurch einen Kirchenbrand verursacht haben, bei dem laut Polizei ein Schaden von rund zwei Millionen Euro entstand. Dem Angeklagten wird auch noch vorgeworfen, am selben Tag eine Stellwand in einer Kirche in Schlier angezündet zu haben, die aber von alleine wieder erlosch. Ermittler hatten herausgefunden, dass er sich zu den Tatzeitpunkten an den Kirchen aufgehalten hat.

Er sitzt seit 20. März in Untersuchungshaft, leugnet aber, die Brände gelegt zu haben, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Mit einem Urteil wird nach acht Verhandlungstagen Ende Oktober gerechnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen