Premiere „Wie Findus zu Pettersson kam“

 Von links: Neri Drescher, Erdmute Krüger, Jürgen Segelbacher, Sonja Pamer, Wolfgang Hinze, Johannes Oerter, Andreas und Vereins
Von links: Neri Drescher, Erdmute Krüger, Jürgen Segelbacher, Sonja Pamer, Wolfgang Hinze, Johannes Oerter, Andreas und Vereinsvorstand Andreas Thiele. (Foto: Reiner Böschen)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Am Samstag, 19. November, war wieder einmal Premiere im Figurentheater Ravensburg. Es wurde die Geschichte „Wie Findus zu Pettersson kam“ aufgeführt, nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Sven Nordqvist.

Findus (gespielt von Sonja Pamer) war es langweilig. Deshalb musste Pettersson (Wolfgang Hinze) ihm mal wieder die Geschichte erzählen, wie er einmal verloren ging und von den Mucklas gerettet wurde. Im Verlauf dieser Geschichte wird auch erzählt, wie Findus von der Nachbarin Beda Andersson (Neri Drescher) zu Pettersson gebracht wurde, damit dieser nicht mehr so einsam wäre.

In weiteren Rollen spielen Erdmute Krüger und Jürgen Segelbacher die Hühner Prillan und Agda und die Mucklas. Für Licht und Musik sorgte Johannes Oerter.

Das Rollenbuch stammt aus der Tastatur von Andreas Banitsch, der ebenso die Figuren und Kulissen baute. Nach einem halben Jahr Probezeit unter seiner Regie wurde das Bilderbuch nun auf der Bühne im Kellertheater lebendig. Die strahlenden Kinder- und Erwachsenenaugen sind der Lohn für viele Stunden ehrenamtliche Arbeit des Ensembles. Krankheitsbedingt konnte Andreas Banitsch den Applaus leider nicht persönlich empfangen und so wurde er per Video-Call zu seinem Ensemble auf die Bühne geholt.

Weitere Spieltermine sind Samstag, der 28. und Sonntag, der 29. Januar 2023 jeweils 15 Uhr. Karten sind 14 Tage von Spieltermin unter figurentheater-ravensburg.de erhältlich.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie