Pommfritz spielt im „Gsälzbär“

Lesedauer: 2 Min

Die fünf Oberschwaben von Pommfritz sorgen für eine schräg-wilde, provokative und zugleich mitreißende Mundartshow.
Die fünf Oberschwaben von Pommfritz sorgen für eine schräg-wilde, provokative und zugleich mitreißende Mundartshow. (Foto: Pommfritz)
Schwäbische Zeitung

Im Rahmen ihrer „ABarBier-Tour 2018“ macht die Schwabenrock-Gruppe Pommfritz auch Halt in Oberhofen. Dort spielt sie am Freitag, 18. Mai, um 20 Uhr in der Wirtschaft „Gsälzbär“. Das Motto des Abends ist laut Veranstalter Programm: „Wir sind Männer mit rauschigen Bärten und haben ,AbarBier’ em Bluat.“

Die fünf Oberschwaben haben einiges im Gepäck: Neben einem neuen Bühnenkonzept, neuen Liedern und einer neuen Live-CD des 30-jährigen Bandjubiläums mit Symphonieorchester vor mehr als 4000 Fans erwarte die Konzertbesucher eine schräg-wilde, provokative und zugleich mitreißende Mundartshow, die ihresgleichen wohl noch nicht gefunden hat, heißt es.

Passend zu den „ABarBier em Bluat“ hätten die Pommfritz augenzwinkernd eine eigene Musikrichtung etabliert: den „Schwipster-Rock“, eine schwäbische Version des Hipster-Beats, der live am besten erlebt werden könne – sei es im Festzelt, Wirtshaus, in der Kultkneipe oder auch im Szenetreff. Für Pommfritz gebe es kein Etikett: Alpen-Punk, Schwaben-Trash, Volx-Grunge bilden eine Mixtur aus Kabarett, provokativer Verwandlungsshow, Tragikkomik, Mundartdichtung und Musik.

Pommfritz hat kaut Mitteilunt zwar eine reiche Pallette an eigenen Dialektliedern in der Tasche, aber sei eben doch keine reine Musikband, sondern Comedy, Gagfactory und Live-Act in einem.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen