Polizei sucht Zeugen zu Unfall auf der B 30

 Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall.
Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall. (Foto: Stefan Puchner)
Schwäbische Zeitung

Noch unklar ist laut Polizeibericht der Hergang eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag gegen 16.20 Uhr auf der B 30 ereignet hat und zu dem die Polizei nun um Zeugenhinweise bittet.

Der 64-jährige Fahrer eines Citroen-Wohnmobils befand sich nach ersten Erkenntnissen zum Unfallzeitpunkt zwischen den Anschlussstellen Ravensburg Nord und Süd auf der Überholspur und überholte einen LKW. Hierbei sei er ins Schlingern gekommen und links gegen die Leitplanke geprallt, wodurch Sachschaden von rund 1000 Euro entstanden sei.

Ein 56-Jähriger befand sich mit seinem Ford Transit unmittelbar vor dem Wohnmobil. Ob er zum Unfallzeitpunkt möglicherweise zum Überholen ausgeschert und dabei den Fahrer des Wohnmobils übersehen hat, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen und soll geklärt werden.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0751/8033333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Am Montag geöffnet, am Freitag schon wieder zu: Die Kinder der Grundschule Achberg müssen nun wieder von Zuhause aus lernen – un

Südafrikanische Mutation: Ein Kind positiv getestet, 150 Achberger in Quarantäne

In Achberg droht sich die Infektionslage zuzuspitzen: Seit Samstag sind 150 Menschen in Quarantäne. Nachdem ein Schulkind an Corona erkrankt ist und zahlreiche Lehrkräfte als Kontaktpersonen gelten, musste die Schule am Freitag geschlossen werden (die LZ berichtete). Jetzt steht fest: Das Kind hat sich mit der südafrikanischen Mutation infiziert. Auch eine Lehrerin ist infiziert, ob auch hier eine Mutation vorliegt, steht noch nicht fest.

Der Fall ist relativ komplex.

Die Deutsch-Französische Grenze an der Goldenen Bremm in Saarbrücken verbindet Frankreich mit Deutschland vor allem auc

Corona-Newsblog: Einreiseregeln für französische Grenzregion Moselle werden verschärft

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.500 (316.560 Gesamt - ca. 296.000 Genesene - 8.068 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.068 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 50,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.900 (2.4442.

Mehr Themen