Platz drei für den Endurofahrer Simon Häring

Lesedauer: 2 Min
 Die Endurofahrer vom Schneelauf-verein Ravensburg, Peter Fuchs (links) und Simon Häring (Zweiter von rechts), wurden in Aschau
Die Endurofahrer vom Schneelauf-verein Ravensburg, Peter Fuchs (links) und Simon Häring (Zweiter von rechts), wurden in Aschau Vierter und Dritter. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Enduromountainbiker des Schneelaufvereins Ravensburg sind am vergangenen Wochenende beim Endurorennen in Aschau, am Fuße der Kampenwand, gestartet. Eine Endurostrecke mit alpinem Charakter brachte die rund 500 Teilnehmer laut Mitteilung kräftig ins Schwitzen. Simon Häring und Peter Fuchs fuhren weit nach vorne.

Angesichts der Hitze entschied sich die Rennleitung, den Start am Sonntag eine Stunde nach vorne zu legen. Nach rund 24 Kilometern mit steilen 1000 Höhenmetern hatten sich die Teilnehmer den Sprung ins kühle Nass des Freibades wahrlich verdient. Sieben sogenannte Stages, gespickt mit anspruchsvollen Felspassagen und alpinen Steilstücken, galt es auf der Endurostrecke zu absolvieren.

Simon Häring und Peter Fuchs vom Schneelaufverein Ravensburg kamen in der Klasse E1 Junior mit den Temperaturen und der technischen Strecke gut zurecht. Häring fuhr in einer Zeit von 13:41 Minuten auf den dritten Platz, Fuchs folgte in 13:57 Minuten knapp dahinter auf Platz vier. Bastian Schippers kam in 15:09 Minuten auf Platz 14. Noel Retzbach hatte nach einem Sturz im Prolog auch im Rennen Pech. Nach einem Plattfuß und Problemen mit der Kette kämpfte sich der Ravensburger in 20:48 Minuten noch als 36. ins Ziel. Gewonnen hat der deutsche Juniorenmeister Valentin Schleicher aus Regensburg.

Bei den E1 Pros, der höchsten Kategorie, fuhren Janik und Laurin Voth vom Schneelaufverein in einem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld mit. Janik Voth wurde in 12:42 Minuten Sechster, Laurin Voth (13:14) kam auf Platz 14.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen