PFIFF ist weiterhin auf Erfolgskurs

Lesedauer: 3 Min
Die Fußballer mit Handycap waren beim Torspielertraining hochmotiviert.
Die Fußballer mit Handycap waren beim Torspielertraining hochmotiviert. (Foto: Axel Heni)
Schwäbische Zeitung

17 talentierte Fußballer mit Handicap haben auf dem Gelände des SV Oberzell ein Fußballtraining bekommen. Auch die Materialien hatte der Verein laut Pressetext zur Verfügung gestellt.

Unter der Leitung von Meike Frei, Michael Kessler, beide Trainer der Landesauswahl für Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung und Torspielertrainer Roland Hatzing standen einen Tag lang strukturiertes Kombinationsspiel, Torschusstraining sowie eine gezielte Torspielerausbildung im Vordergrund. Veranstalter war das landesweite inklusive Projekt für inklusive Fußballförderung (PFIFF). Unter dem Dach des Württembergischen Fußballverbandes und des VfB Stuttgart sind bereits an mehreren Standorten: Reutlingen, Heilbronn, Oberschwaben und Opfingen bei Freiburg vier Stützpunkte entstanden.

Aus insgesamt fünf Einrichtungen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren der Region hatten die Fußballer den Weg nach Oberzell gefunden. Dabei kann durch die Besetzung des Trainerteams einen qualitativ hochwertiges Trainingsprogramm angeboten werden, welches von interessierten Fußballern mit großer Begeisterung angenommen wird, geht aus der Pressemitteilung weiter hervor. Das inklusive Torspielertraining ist dabei ein Highlight dieser Aktion.

Für die Entwicklung des inklusiven Fußballs in Baden-Württemberg ist unter anderem die Besetzung mit Trainern der Landesauswahl ein Gewinn. So können sie bei den Trainingstagen verborgene Talente finden, welche Interesse am Vereinsfußball haben oder sich für die Landesauswahl eignen. Meike Frei und Michael Kessler zeigten sich laut Mitteilung erfreut über die hohe Leistungsbereitschaft der Fußballer.

In einer zweiten Phase will sich PFIFF nun dafür einsetzen, dass Vereine ihre Tore für Fußballer mit Handicap öffnen und sie zu den Trainingseinheiten aufnehmen. Der Württembergische Fußballverband, der VfB Stuttgart, Landestrainer Fritz Quien und Projektberater Martin Sowa zeigten sich laut Mitteilung zuversichtlich. Der SV Oberzell hat in Kooperation mit PFIFF und dem Trainerteam bereits die ersten Schritte geleistet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen