Ohne Ehrenamtliche geht es nicht

Lesedauer: 4 Min
 Ehrenamtskoordinatoren aus den Caritas-Diensten und Caritas-Projekten im Landkreis Ravensburg und im östlichen Bodenseekreis be
Ehrenamtskoordinatoren aus den Caritas-Diensten und Caritas-Projekten im Landkreis Ravensburg und im östlichen Bodenseekreis beim Netzwerktreffen mit Angelika Hipp-Streicher, Caritas-Fachleiterin Familie und Integration (Dritte von links) in Ravensburg. (Foto: Caritas)
Schwäbische Zeitung

Die Caritas Bodensee-Oberschwaben kann aktuell auf die Unterstützung durch rund 1000 Ehrenamtliche bauen, heißt es in einer Pressemitteilung der Caritas. „Ohne deren tatkräftiges Engagement wären einige unserer wichtigen Angebots- und Projektbereiche nicht funktionsfähig“, so Angelika Hipp-Streicher, Caritas-Fachleitung Familie und Integration, bei einem Netzwerktreffen Ehrenamt in Ravensburg.

„Interessierte haben die Chance, ein Projekt nach einem Themenschwerpunkt, nach regionalen Gesichtspunkten oder einfach nach dem ihnen zur Verfügung stehenden Zeitkontingent auszuwählen“, wird Hipp-Streicher weiter in dem Schreiben zitiert. Vor zwei Jahren wurde das Caritas-interne Netzwerk Ehrenamt ins Leben gerufen. In dessen Rahmen treffen sich Koordinatoren von allen Caritas-Standorten zweimal im Jahr, um ehrenamtliche Einsatzmöglichkeiten zu besprechen und sich auszutauschen.

Broschüre „Ehrenamt – Machen Sie mit!“

Das Netzwerk helfe Interessierten dabei, das für sie richtige Ehrenamt zu finden. Dafür wurde auch die Broschüre „Ehrenamt – Machen Sie mit!“ entwickelt, die über Einsatzmöglichkeiten und Angebote für Ehrenamtliche in den vier Regionen Schussental (Ravensburg/Weingarten), Friedrichshafen, Allgäu (Bad Wurzach, Isny, Leutkirch, Wangen) und Oberschwaben (Aulendorf, Bad Waldsee) informiert sowie aufzeigt, welche Erwartungen an ehrenamtliche Mitarbeiter gestellt werden.

Die Kinderstiftung Ravensburg beispielsweise sucht laut Presseschreiben derzeit noch 32 Vorleser für ihr Projekt Lesewelten im Landkreis Ravensburg, berichtete Ulrike Schreiner-Luik, Freiwilligenkoordinatorin der Kinderstiftung Ravensburg. Auf Helfer hofft auch die Kinderstiftung Bodensee bei der Durchführung von Ferienfreizeiten und der Aktion Adventskalender, so Freiwilligenkoordinatorin Maren Dronia. Und Ehrenamtskoordinatorin Simone Prommer in Weingarten ist auf der Suche nach Freiwilligen, die gerne kochen. „Wir brauchen diese dringend dienstags für den Mittagstisch im Carisina.“

Anlaufstelle interkulturelles Ehrenamt

Auch das Integrationszentrum Weingarten (IZ) ist laut Katrin Tenhumberg, Anlaufstelle interkulturelles Ehrenamt, bei vielen Angeboten auf Mitstreiter angewiesen. Ohne Ehrenamtliche nicht denkbar wäre ebenso der Betrieb des Kontakt-Cafés im „Treff 27“ in Ravensburg, einer Anlauf- und Unterstützungsstelle für drogenabhängige Menschen, gab Michaela Hattler von der Suchthilfe zu bedenken. Und auch in den Tafelläden der Caritas lastet ein Großteil der Arbeit auf den Schultern von freiwilligen Helfern. „

Derzeit zeichne sich in einigen ehrenamtlichen Bereichen ein Generationenumbruch ab, so Angelika Hipp-Streicher. Viele langjährige Ehrenamtliche beendeten ihr Engagement aus Altersgründen. Umso wichtiger sei es, neue Freiwillige für eine Mitarbeit zu gewinnen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen