Oberzell lädt zur Bürgerinformation

 Das Quartier um den leerstehenden Gasthof Krone soll einer neuen Nutzung zugeführt werden.
Das Quartier um den leerstehenden Gasthof Krone soll einer neuen Nutzung zugeführt werden. (Foto: Stadtverwaltung)
Schwäbische Zeitung

Seit Jahren steht das Krone-Areal in Oberzell leer. Jetzt startet dort das Quartiersprojekt "Eine Gemeinschaft für Oberzell". Ziel ist es, dieses Grundstück am Ortseingang Oberzells in den nächsten zwei Jahren alters- und generationengerecht zu gestalten und Rahmenbedingungen zu schaffen, dass Menschen auch im Alter und bei steigendem Hilfebedarf im Teilort bleiben können. Zudem soll ein Zentrum mit Begegnungsmöglichkeiten - eine neue Ortsmitte – entwickelt werden. Eine erste Bürgerinformation dazu findet am Donnerstag, 23. September um 19 Uhr in der Schussentalhalle statt. Dazu sind alle Interessierten eingeladen.

Die ehemalige Eigentümerin hat das „Krone-Areal“ der Heilig-Geist-Stiftung übertragen mit dem Wunsch, dort etwas für Senioren und für die Dorfgemeinschaft zu entwickeln. Deshalb hat sich die Ortschaft Taldorf zusammen mit der Stiftung beim Land Baden-Württemberg um eine Förderung zur Quartiersentwicklung "Eine Gemeinschaft für Oberzell" beworben und eine Förderzusage erhalten. Im Rahmen des Projekts ist eine umfangreiche Bürgerbeteiligung geplant. „Jetzt sind die Mitarbeit und die Ideen aller Bürgerinnen und Bürger von Oberzell gefragt“, sagt Ortsvorsteherin Regine Rist und hofft auf eine rege Teilnahme an der Öffentlichkeitsveranstaltung. Dort wird umfangreich über das Projekt und die weitere Vorgehensweise informiert – unter anderem über eine Bürgerbefragung im Herbst. Für den Einlass gilt die 3-G-Regelung, d. h. nur Genesene, Geimpfte und Getestete haben Zugang zur Halle.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen