Nur Ravensburgs U15 darf jubeln

Lesedauer: 3 Min
 Gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm durften die U15-Spieler des EV Ravensburg in der Landesliga ausgiebig jubeln.
Gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm durften die U15-Spieler des EV Ravensburg in der Landesliga ausgiebig jubeln. (Foto: Jonas Kieble/privat)
Schwäbische Zeitung

Die Eishockey-Junioren des EV Ravensburg haben in Schwenningen mit 4:6 und 3:9 verloren. Damit dürfte die Entscheidung um die Meisterschaft in der Deutschen Nachwuchsliga Division III Süd zugunsten der Schwenninger gefallen sein. Zwar stehen noch sieben Spiele aus. Doch bei 15 Punkten Vorsprung wird sich der SERC Rang eins nicht mehr nehmen lassen. Der EVR hat wiederum 15 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Nürnberg und wird sich Rang zwei kaum mehr nehmen lassen.

U20, DNL III Süd: Der EVR hätte das Doppel-Spielwochenende in Schwenningen erfolgreich gestalten müssen, um noch eine realistische Chance auf den Spitzenplatz und damit die Relegation zur Division II zu haben. Entsprechend engagiert ging das Team von Trainer Jan Benda im ersten Spiel zu Werke. In der elften Minute schoss Kapitän Michael Wirz Ravensburg in Überzahl in Führung. Schwenningen konterte jedoch. Marcel Mezler glich in der 24. Minute zum 2:2 aus, doch Schwenningen ging nur knapp zwei Minuten später erneut in Führung. Der EVR legte durch Leon Dalldush und Lorenz Lagoda zum 4:3 nach, doch wieder kam Schwenningen schnell zum Ausgleich und dann zur Führung. Mit dem 6:4 in der 49. Minute in Überzahl war das Spiel entschieden. – Strafminuten: Schwenningen 14 + 10, Ravensburg 8.

In der zweiten Begegnung sorgten die Schwenninger schnell für klare Verhältnisse. Zur ersten Pause stand es 3:0, zur zweiten 7:1. Die Tore für die Ravensburger erzielten Eric Berger, Michael Wirz und Leon Dalldush. – Strafminuten: Schwenningen 22, Ravensburg 20 + 10.

U15, Landesliga: EV Ravensburg – VfE Ulm/Neu-Ulm 7:1. – Ein starkes erstes Drittel mit dem Pausenstand von 6:1 war bereits spielentscheidend. – EVR: Ryan Odude (2), Noel-Maurice Caglar (3), Alexander Nidens, Daniel Mat. – Strafminuten: Ravensburg 8, Ulm 10.

U13, bayerische Meisterrunde: EV Ravensburg – Ingolstadt 4:5. – Knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten. Überraschend führten die Ravensburger nach dem ersten Drittel. Im zweiten Abschnitt ging Ingolstadt mit 3:2 in Führung, zwei schnelle Tore im Schlussdrittel zum 5:2 schienen die Entscheidung zu sein. Der EVR kam aber heran und hatte sogar noch Chancen auf den Ausgleich. – Tore EVR: Nikita Kessler (2), Ilja Katjuschenko, Lars Schulz.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen