Notaufnahme am Ravensburger Krankenhaus beim Rutenfest voll

Lesedauer: 2 Min
 Ab ins Krankenhaus, hießt es auch für einige Rutenfest-Besucher.
Ab ins Krankenhaus, hießt es auch für einige Rutenfest-Besucher. (Foto: Symbol: dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Rutenfest hat in der Notaufnahme des St. Elisabethen-Klinikums für zusätzliche Arbeit gesorgt. Von Freitag auf Samstag mussten insgesamt zwölf Festbesucher die Hilfe der Ärzte und Pflegekräfte in Anspruch nehmen, wie Kliniksprecher Winfried Leiprecht am Sonntag mitteilte. Von Samstag auf Sonntag kamen den Informationen zufolge sogar 17 Rutenfestbesucher ins Krankenhaus. Der Arbeitsanfall in dieser Nacht sei so hoch gewesen, dass der Bereitschaftsdienst zur Unterstützung ins Haus gerufen werden musste. Die häufigsten Ursachen für den Weg vom Fest direkt in die Notaufnahme waren mit insgesamt 16 Fällen die Folgen von Stürzen oder Platzwunden am Kopf, wie es in der Mitteilung heißt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag mussten zudem vier Opfer von Schlägereien versorgt werden. Sechs Besucher der Notaufnahme an den ersten beiden Rutenfestabenden hatten zu viel Alkohol getrunken. Trotz der hohen Temperaturen vor allem am Samstagnachmittag wurde nur ein Patient mit Herz-Kreislaufproblemen eingeliefert, so Leiprecht.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen