Niederschwellige Drogehilfe unterstützt Streetworkerin in Ravensburg

Lesedauer: 3 Min
  Seit einem Jahr wird „die Insel“ vom ZfP Südwürttemberg geführt.
Seit einem Jahr wird „die Insel“ vom ZfP Südwürttemberg geführt. (Foto: ZfP Südwürttemberg)
Schwäbische Zeitung

Mit dem Kontaktladen „die Insel“ in der Rosmarinstraße und Streetwork bietet das Zentrum für Psychiatrie (ZfP) Südwürttemberg ganzjährig sowohl niederschwellige als auch aufsuchende Hilfe für Abhängige illegaler Drogen an.

In Baden-Württemberg war die Zahl der Drogentoten zuletzt rückläufig: Waren es 2017 noch 160, starben im letzten Jahr 121 Menschen. Für die Überlebenssicherung, Beratung und Behandlung Drogenabhängiger existieren in Ravensburg umfangreiche Angebote. Niederschwellige Hilfen für erwachsene Abhängige illegaler Drogen bietet der Kontaktladen „die Insel“ in der Ravensburger Innenstadt. Unter der Trägerschaft der Suchthilfe gGmbH bestand der Kontaktladen seit 1996. Als es nach 20-jähriger erfolgreicher Arbeit schließlich zur Auflösung der gGmbH kam, übernahm vor einem Jahr das ZfP Südwürttemberg die alleinige Trägerschaft und zählt mittlerweile durchschnittlich 14 Besucher pro Öffnungstag.

Hier bekommen die Betroffenen konkrete Überlebenshilfe und werden dabei unterstützt, sich sowohl gesundheitlich als auch sozial zu stabilisieren. Die beiden Sozialarbeiter Tobias Hertenstein und Patrick Seifert hören zu, helfen in der Krise oder unterstützen beim Umgang mit Behörden wie der Arbeitsagentur oder dem Sozialamt.

Der Kontaktladen und die Streetworkerin Jessica Burk pflegen eine enge Zusammenarbeit. Sie ist seit vielen Jahren für das ZfP Südwürttemberg in Ravensburg aufsuchend tätig und besucht die Szenetreffpunkte wie den Bahnhof, den nördlichen Marienplatz oder den alten Stadtfriedhof. Dabei geht die Streetworkerin aktiv auf Menschen zu und bietet Hilfe an, verweist unter anderem an den Kontaktladen oder andere Hilfeangebote, unterstützt Betroffene aber auch bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Sie kennt die Betroffenen und weiß um die Veränderungen in der Szene. Auch sie beobachtet, dass der Konsum sogenannter „Kräutermischungen“ stark zugenommen hat.

Der Kontaktladen „die Insel“ in der Rosmarinstraße 7 ist am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen