Neuer Blitzer steht in der Ravensburger Jahnstraße

Lesedauer: 3 Min

In der Ravensburger Jahnstraße steht ein neuer Blitzer in Richtung Friedrichshafen.
In der Ravensburger Jahnstraße steht ein neuer Blitzer in Richtung Friedrichshafen. (Foto: David Weinert)
Online-Redakteurin

Ravensburg hat einen neuen stationären Blitzer: Auch in der Jahnstraße ab Mittwoch fotografiert, wer tagsüber mehr als 50 Kilometer pro Stunde fährt. Nachts ist dort nur Tempo 30 erlaubt. Die Geschwindigkeit könne in beide Richtungen gemessen werden, es sei aber jeweils nur eine Richtung aktiv, erklärt eine Stadtsprecherin auf Nachfrage. Der neue Blitzer ist Teil des Lärmaktionsplans von Ravensburg.

Der Blitzer wurde laut Sandra Wirthensohn am Dienstag installiert und nimmt am Mittwoch den Betrieb auf. Für das Geschwindigkeitsmessgerät gab die Stadt Ravensburg 42 000 Euro aus. „Hier konnte die Bußgeldstelle ein Austauschgerät zu günstigen Bedingungen übernehmen“, so Wirthensohn auf Nachfrage. Zusätzlich ließ die Stadt schon vor längerem ein beleuchtetes Verkehrsschild installieren, das die zulässige Höchstgeschwindigkeit anzeigt. Auch in der Gartenstraße steht ein solches elektronisches Schild, es ein weiteres folgt laut Wirthensohn in der Schussenstraße.

In mobilen Messungen von Stadt und Polizei wurden vergangenes Jahr 23 915 Geschwindigkeitsverstöße gemessen, die Bußgelder in Höhe von 719 155 Euro fällig machten. Zusammen mit den stationären Blitzern verdient die Stadt so mehr als eine Million Euro im Jahr.

Ravensburg hat einen neuen stationären Blitzer
In der Jahnstraße wird die Geschwindigkeit in beide Fahrtrichtungen gemessen. Der Startschuss fällt am Mittwoch.
Hier stehen die stationären Blitzer in der Stadt.
Hier stehen die stationären Blitzer in der Stadt. (Foto: Grafik: David Weinert:)
Blitzer bringen Ravensburg Millionen ein

2016 hat die Stadt mit Tempomessanlagen über 1,1 Millionen Euro eingenommen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen