Neuer Anlauf für das Sommertheaters für Blinde und Sehbehinderte

Lesedauer: 3 Min
 Thorsten Hopperdietzel (rechts) macht sich ein „Bild“ vom Kostüm der Schauspielerin.
Thorsten Hopperdietzel (rechts) macht sich ein „Bild“ vom Kostüm der Schauspielerin. (Foto: impressio)
Schwäbische Zeitung

Theater ist bekanntermaßen eine stark visuelle Kunstform. Was dabei auf der Bühne zu sehen ist, bleibt für blinde und sehbehinderte Theaterbesucher normalerweise verborgen. Dass es auch anders geht, zeigen Petra Schnierle von „impressio“ Ravensburg und Torsten Hopperdietzel vom Landesblindenforum Baden-Württemberg seit vielen Jahren. Begonnen hat laut Pressemitteilung alles damit, dass Petra Schnierle im Jahre 2009 der blinden Margit Beck und Torsten Hopperdietzel während einer Theateraufführung ins Ohr flüsterte, was man auf der Bühne sieht. Damit waren die beiden sehbeeinträchtigten Theaterfans mittendrin, statt nur dabei. Heute kommen zum behinderungsgerechten Theaterangebot des Landesblindenforums Blinde und Sehbehinderte aus allen Teilen von Baden-Württemberg. Für viele sind die Vorstellungen ein fester Termin im jährlichen Kulturkalender. Geflüstert wird nun über moderne Kopfhörer und die Live-Bildbeschreiberin Petra Schnierle ist inzwischen eine der Besten ihres Fachs. Unbemerkt vom Publikum und in Sekundenschnelle übersetzt sie in den Sprechpausen der Schauspieler die rein visuellen Teile der Handlung in Worte. Vor der Vorstellung gibt es eine Bühnenbegehung. Dabei können der Bühnenraum und die Requisiten erkundet und ertastet werden, damit während den Bildbeschreibungen ein dreidimensionales Bild in den Köpfen der Zuhörer entsteht. Besonderes Highlight ist für die Kulturinteressierten das Kennenlernen der Schauspieler, um später die Stimmfarbe der Rolle zuordnen zu können. Auch das Angebot der Schauspieler, die Kostüme zu ertasten, lassen sich manche nicht entgehen.

Die erste Vorstellung ist am Donnerstag, 11. Juli, "Das Traumschiff" mit Uli Boettcher am Hoftheater Baienfurt. Beginn ist um 20.15 Uhr, Karten kosten inklusive Tourguides, Audiodeskription und einer Begleitperson 25 Euro. Die zweite Vorstellung ist am Samstag, 13. Juli, das Stück "African Queen" am Theater Ravensburg. Beginn ist hier um 20 Uhr, die Bühnenbegehung startet um 18 Uhr. Karten kosten inklusive Bühnenbegehung, Audiodeskription und einer Begleitperson 18 Euro. Beide Vorstellungen sind Open-Air-Veranstaltungen, finden bei schlechtem Wetter aber drinnen statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen