Neue Liga, neuer Trainer

Lesedauer: 3 Min

Die U20 des EV Ravensburg startet am Wochenende in die Saison.
Die U20 des EV Ravensburg startet am Wochenende in die Saison. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die U20 startet am kommenden Wochenende als erstes Nachwuchsteam des EV Ravensburg in die neue Saison. Zum Auftakt steht ein Doppelspieltag beim Heilbronner EC auf dem Programm. Die U20 tritt nach der Neuordnung der DEB-Nachwuchsligen in der Division III der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) an, deren Spielstärke vergleichbar mit der letztjährigen DNL 2 sein dürfte. Für den EVR geht es zuvorderst darum, erneut die Klasse zu halten und damit die Voraussetzung zu schaffen, dass auch kommende Jahrgänge in Ravensburg hochklassiges Jugendeishockey spielen können.

Die beiden Spiele sind auch zugleich die Feuertaufe für den neuen EVR-Trainer Marc Vorderbrüggen. Er trägt im EVR-Trainerteam die unmittelbare Verantwortung für die U 20 und die U17 in den DEB-Ligen – und muss zunächst damit klarkommen, dass dem EVR wegen eines technischen Defekts in der Eishalle eine wichtige Woche in der Vorbereitung fehlte.

Die U20 wird erneut als Kooperationsteam mit dem EV Lindau geführt, der dafür auf die Meldung einer eigenen Mannschaft in dieser Altersklasse verzichtet hat. Für die jungen Spieler ist die U20 die Bühne, um sich auch für höhere Aufgaben zu empfehlen. Einige der jungen Cracks waren bereits zum Trainingslager der Towerstars in der Vorbereitung eingeladen. Sie bilden den Kern einer Fördergruppe, die einmal in der Woche mit Towerstarstrainer Jiri Ehrenberger aufs Eis gehen wird. Die Gruppe ist offen. Jeder aus der U 20 kann sich im Training und in den Spielen für die Aufnahme empfehlen.

Goalie Jonas Waldherr ist zugleich dritter Torhüter der Towerstars. Stürmer Matteo Miller stand in der Verzahnungsrunde bereits im Aufgebot der Lindau Islanders.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen