Nach dem Trainingslager zum ersten Testspiel

 Fünf Tage lang waren die Towerstars im Trainingslager, am Freitag beginnt für den DEL2-Club die Testspielphase in Füssen.
Fünf Tage lang waren die Towerstars im Trainingslager, am Freitag beginnt für den DEL2-Club die Testspielphase in Füssen. (Foto: Towerstars)
Schwäbische Zeitung

Nach einem fünftägigen Trainingslager in Südtirol stehen die Ravensburg Towerstars am Freitag (19.30 Uhr, live auf SpradeTV) beim Oberligisten Füssen auf dem Prüfstand.

Für die Towerstars beginnt zehn Tage nach Trainingsbeginn die zweite Phase der vierwöchigen Vorbereitung. Am Freitagabend treten sie beim Oberligisten EV Füssen zur ersten von insgesamt sechs Testbegegnungen an. Für beideTeams ist es das erste Testspiel der Vorbereitung, dementsprechend solide sind die Erwartungen. „Ich will sehen, wo wir stehen“, wird Towerstars-Cheftrainer Peter Russell in einer Pressemitteilung zitiert: „Es wird sicherlich noch nicht alles funktionieren, aber in solch einem Testspiel können wir einiges an Verbesserungspotenzial mitnehmen.“ Die Towerstars werden mit vier kompletten Reihen auflaufen, auch am Start ist der zuletzt leicht angeschlagene Stürmer Robbie Czarnik.

Sehen möchte Russell neben einer soliden Umsetzung der trainierten Systemdetails auch Einsatzwille und Kampfgeist, auch dafür haben die Towerstars in den vergangenen fünf Tagen in Latsch einiges getan. Bei einem Trainingscamp mit zwei Einheiten auf dem Eis sowie dazwischen gelagertem Trockentraining stand auch das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. „Diese Tage waren ungemein wichtig für den Teamgeist“, sagt auch der Geschäftsführer Sport, Daniel Heinrizi. Neben dem umfangreichen Trainingsprogramm und der theoretischen Taktikschulung legte das Towerstars Management großen Wert auf das Nebenprogramm. Auf dem Plan standen unter anderem ein Spieleabend, ein freier Nachmittag für Ausflüge ins Martell-Tal sowie ein zünftiger Alm-Abend auf 1715 Meter Höhe.

Während die oberschwäbischen Kufencracks im sportlichen Bereich ihr Paket für eine lange und hoffentlich erfolgreiche Saison schnürten, bereitete die Towerstars-Geschäftsstelle alles für den Verkaufsstart der Dauerkarten am Donnerstag vor. Bereits um 8.45 Uhr, also 75 Minuten vor der Öffnung des Fanshops, saß die erste Interessentin auf einem Fenstervorsprung.

Auch in den nächsten Tagen erhoffen sich die Towerstars regen Andrang – nach einem Jahr Zuschauerpause wird die Rückkehr der Fans mit Spannung erwartet.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen