Er war im Juli betrunken am Steuer seines Wagens erwischt worden. Jetzt hat das Amtsgericht Strafbefehl gegen den Ravensburger Landtagsabgeordneten August Schuler erlassen.

Katja Korf

Das Amtsgericht Ravensburg hat einen Strafbefehl gegen den Ravensburger Landtagsabgeordneten August Schuler (CDU) erlassen. Das sagte Matthias Grewe, Direktor des Amtsgerichts, am Montag der „Schwäbischen Zeitung“. Schuler muss wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr 40 Tagessätze Strafe zahlen. Zur Höhe äußerten sich dioe behörden aus Datenschutz-Gründen nicht. Der Tagessatz richtet sich nach dem Einkommen.

Außerdem hat Schuler nun weitere sechs Monate keinen Führerschein. Diesen hatte die Polizei bereits im Ende Juli sichergestellt, als sie den 60-jährigen bei Bodnegg (Kreis Ravensburg) betrunken am Steuer eines Wagens anhielt.

Schuler sagte dazu am Montag: „Selbstverständlich akzeptiere ich den Strafbefehl und lege keinen Einspruch ein.“ Er hatte sich kurz nach Bekanntwerden des Zwischenfalls bereits im Ravensburger Gemeinderat öffentlich für den Vorfall entschuldigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen