Mitgliederversammlung Ravensburger Schwarze Veri Zunft

Überreichung der Auszeichnung für die 50-jährige Mitgliedschaft bei der Zunft an Franz Jöchle durch Zunftmeister Jürgen Breg.
Überreichung der Auszeichnung für die 50-jährige Mitgliedschaft bei der Zunft an Franz Jöchle durch Zunftmeister Jürgen Breg. (Foto: Ravensburger Schwarze Veri Zunft)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Zu Beginn begrüßten Zunftmeister Jürgen Breg und Vize-Zunftmeister Andreas Denda alle anwesenden Zunftmitglieder sowie Stadtrat Rolf Engler als Vertreter der Stadt Ravensburg. In ihrem Jahresbericht berichteten der Zunft- und Vize-Zunftmeister über diverse Antrittsbesuche nach ihrer Amtsübernahme, über Veranstaltungen, die trotz Corona stattfanden und über eine weitestgehend wegen Corona abgesagte Fasnet 2022. Sehr ausführlich wurde über den aktuellen Stand der Sanierung am Zunftheim Wernerhof berichtet. Dazu erklärte sich Architekt Felix Wurm vom Architekturbüro Wurm bereit, der Mitgliederversammlung Einblicke über bereits Geleistetes und über Bevorstehendes zu gewähren. Voraussichtlich kann die Sanierung zum 1. Quartal 2023 abgeschlossen werden.

Nach dem Jubiläum 2020 wurden an dieser Mitgliederversammlung erstmals Ehrungen an verdiente Mitglieder für ihre 50-jährige Mitgliedschaft in der Ravensburger Schwarze Veri Zunft ausgesprochen. Stellvertretend für alle zu Ehrenden sollen hier die anwesenden Mitglieder Erwähnung finden: Irmgard Lutz, Margit Lutz-Gevater, Maria Lauer, Franz Jöchle, Lothar Prinz, Markus Nägele, Peter Oberndorfer, Walter Heiss. Danach stand der Kassenbericht auf der Tagesordnung, der von dem scheidenden Zunftkämmerer Markus Bachmann mit seiner Amtsvorgängerin Andrea Martin gewohnt routiniert präsentiert wurde. Die Zunftfilzer, vertreten durch Ehrenzunfträtin Doris Pischel, berichteten über die erfolgte Kassenprüfung. Die Kasse der Zunft sowie die Gruppenkassen wurden ordnungsgemäß geführt, es gab keine Auffälligkeiten, die Belege waren lückenlos vorhanden. Auf Antrag von Doris Pischel wurde zunächst Kämmerer Markus Bachmann sowie im Anschluss der gesamte Zunftrat entlastet. Entsprechend dem Wahlmodus sowie dem Rückzug des amtierenden Kämmerers Markus Bachmann standen mehrere Zunftratsämter zur Wahl. Dazu konnte Zunftmeister Jürgen Breg den Ehrenräuber und Stadtrat Rolf Engler als Wahlleiter gewinnen.

Die Wahlergebnisse: Zunftkämmerin: Klara Frei, Ordensmeisterin: Barbara Jud, Werbetrommler: Michael Mohn, Umzugsmeister: Markus Zeitvogel. Durch die Wahl von Klara Frei als Kämmerin wurde deren Amt als Pfennigfuchs im Zunftrat vakant. Es wurde beschlossen, dieses Amt ebenfalls an diesem Abend noch zu besetzen: Pfennigfuchs: Sabine Peuker. Weitere Anträge zur Versammlung lagen keine vor.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie