Mit Haftbefehl Gesuchter rast über den Ravensburger Marienplatz

Lesedauer: 3 Min
 Bei einem Polizeieinsatz in der Ravensburger Innenstadt sind am Montag zwei Männer festgenommen worden.
Bei einem Polizeieinsatz in der Ravensburger Innenstadt sind am Montag zwei Männer festgenommen worden. (Foto: dpa/Patrick Seeger)
Schwäbische Zeitung

Ein 30-Jähriger und sein 25-jähriger Begleiter sind am späten Montagabend auf dem Marienplatz festgenommen worden, nachdem er zunächst über den Platz raste und sich bei der anschließenden Kontrolle den Polizeibeamten massiv widersetzte.

Der Mann, der laut einer Pressemitteilung der Polizei gar keinen Führerschein besitzt, raste mit seinem Auto zunächst auf der Schussenstraße in Richtung Wangen und wurde auch nach Auslösen des dort stehenden Blitzers nicht langsamer.

Deutlich zu schnell fuhr er weiter in Richtung Marienplatz und ignorierte dort die Fußgängerzone, ehe er von einer Streifenwagenbesatzung gestoppt werden konnte.

Reisepass in der Unterhose

Als die Beamten die Papiere des Mannes verlangten, gab der 30-Jährige vor, diese zu Hause vergessen zu haben, versteckte seinen Reisepass jedoch in der Unterhose.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Tatverdächtigen, der laut den Beamten nicht nur Anzeichen von Alkohol- sondern auch von Drogeneinwirkung zeigte, leistete dieser massiven Widerstand, bei dem er von seinem Begleiter und einer 20-jährigen Mitfahrerin unterstützt wurde.

Alkohol und Drogen im Spiel

Erst mit dem Eintreffen weiterer Streifenwagen konnten alle drei Personen überwältigt und vorläufig festgenommen werden.

Da der 30-Jährige einen Alkohol- und Drogentest ablehnte, veranlassten die Polizisten bei ihm die Entnahme einer Blutprobe. Bei der Überprüfung der Mitfahrer wurden bei beiden entsprechende Anzeichen einer Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt.

Ausstehende Haftbefehle

Im Fahrzeug fanden die Beamten zudem ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana. Nachdem sich herausstellte, dass der 30-Jährige wegen Drogendelikten mit Haftbefehl gesucht wurde und auch gegen den 25-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl wegen einer noch offenen Geldstrafe bestand, wurden beide in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Beifahrerin wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Wie der Haupttatverdächtige in den Besitz des Autos gelangt ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade