Maxi trifft den Mehlsack

Lesedauer: 4 Min
Maximilian Schattner holte den Mehlsack herunter: Zum zweiten Mal in Folge wird damit ein Schützentrommler Schützenkönig der Rea
Maximilian Schattner holte den Mehlsack herunter: Zum zweiten Mal in Folge wird damit ein Schützentrommler Schützenkönig der Realschulen. Und das im selben Jahr, in dem die Schützentrommler ihr fünfzigjähriges Bestehen feiern! (Foto: Siegfried Heiß)
Sybille Glatz

Der neue Schützenkönig des Bogenschießens der Realschulen heißt Maximilian Schattner. Der Pfeil des vierzehnjährigen Schützentrommlers traf am Rutenmontag den Mehlsack auf der Schützenscheibe. Damit gelang den Schützentrommlern zum ersten Mal in ihrer fünfzigjährigen Geschichte das, was der deutschen Fußballnationalelf nicht gelungen ist: Zum zweiten Mal in Folge schoss einer aus ihren Reihen den Mehlsack ab und holte damit den Titel des Schützenkönigs.

Mehr als 500 Realschüler sind für das Bogenschießen angemeldet. Sie alle möchten ihr Glück versuchen und schießen mit Pfeil und Bogen auf eine hölzerne Schützenscheibe, auf der die Türme und Tore der Stadt Ravensburg abgebildet sind. Die Schützentrommler, kurz Schütros, sind traditionell die ersten, die schießen dürfen. Dicht drängen sich die Zuschauer auf dem Platz hinter der Kuppelnauschule. Schon zu Beginn des Bogenschießens wird deutlich, dass die Schütros in diesem Jahr gut drauf sind. Zuerst muss der Grüne Turm dran glauben, dann der Katzenlieselesturm. Mit einem souveränen Schuss holt dann der Vortrommler Maximilian Schattner als zwölfter Schütze den Mehlsack herunter. Zack – Peng – Jubel! Sekunden nachdem das Wahrzeichen der Stadt gefallen ist, wird Schattner unter einer Traube von ehemaligen und aktiven Schützentrommlern und Fahnenschwingern begraben.

Der Schüler der Realschule Ravensburg weiß gar nicht, wie ihm geschieht. Die Ehemaligen tanzen in einem Reigen um ihn herum, nehmen den frischgebackenen Schützenkönig auf ihre Schultern, gehen vor ihm auf die Knie und erweisen ihm alle Ehren. Danach wird der Vierzehnjährige von offizieller Seite geehrt. Dieter Graf und Heribert Boßlet von der Rutenfestkommission gratulieren ihm, die Leiterin der Ravensburger Realschule Michaela Steinhilber legt ihm eine blaue Schärpe um und Bürgermeister Dirk Bastin überreicht ihm die Schützenscheibe.

„Wie ein Traum“, kommt dem Trommler sein Erfolg vor. In seinen Händen hält er den goldfarben bemalten Mehlsack. Die Wucht des Aufpralls seines Pfeiles hat ihn in zwei Teile gespalten. Nachdem sich der größte Trubel gelegt hat, kümmert sich ein älterer Schüler um den neuen Schützenkönig. Er bringt ihm eine Flasche Wasser und verspricht ihm, dass sie den Mehlsack wieder zusammenleimen werden. „Maxi, wie oft hast du trainiert?“, fragt ihn eine Schülerin. „Nicht oft, zweimal.“ Er wird von weiblichen Fans umarmt, die ihn zu seinem Erfolg beglückwünschen. Was er jetzt vorhat? „Ich weiß nicht. Auf jeden Fall feiern!“, sagt Maximilian Schattner, Schützenkönig des Bogenschießens 2018.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen