Maserati übersehen und nach Unfall weitergefahren

Lesedauer: 1 Min
 Rund 15000 Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall entstanden.
Rund 15000 Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall entstanden. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Schwäbische Zeitung

Rund 15 000 Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Samstag gegen 12.40 Uhr auf der Bundesstraße 30 ereignet hat. Ein 75-jähriger Daimler-Benz-Lenker fuhr nach Polizeiangaben auf der Bundesstraße von Friedrichshafen kommend in Richtung Ravensburg. Beim Fahrstreifenwechsel übersah er einen rechts neben sich befindlichen Maserati, dessen 54-jähriger Fahrer bis zum Stillstand abbremsen musste, um eine Kollision zu verhindern.

Ein hinter dem Maserati fahrender Daimler-Benz-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Auffahrunfall nicht verhindern. Der 75-Jährige bemerkte von all dem nichts und fuhr weiter in Richtung Ravensburg. Erst durch die Hinterherfahrt eines Unfallzeugen wurde der 75-Jährige auf den Verkehrsunfall aufmerksam und kehrte an die Unfallstelle zurück. Der nicht mehr fahrbereite Daimler-Benz des 42-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen