Lyrik und Musik im Theater Ravensburg

Lesedauer: 2 Min

 Selma Merbaum
Selma Merbaum (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Tickets zu 19 und 16 Euro sind erhältlich bei der Tourist-Info und an der Abendkasse

Selma Merbaum wurde am 5. Februar 1924 im rumänischen Czernovitz geboren und kam am 16. Dezember 1942 im deutschen Zwangsarbeiterlager Michailowka als 18-Jährige um. Geblieben sind ihre 58 Gedichte, die sie mit Füller auf einzelne Seiten schrieb und zu einem Album band, dem sie den Titel „Blütenlese“ gab. Ana Schlaegel wird am Sonntag 16. September, um 19 Uhr im Theater Ravensburg daraus lesen. Das Celloquartett der Ravensburger Kammersolisten wird den Abend musikalisch begleiten.

Auf dem Weg zu ihrer Deportation übergab sie einer Freundin ihre Gedichte, die zu Hilde Domin gelangten, die schrieb, die Gedichte Merbaums, die sie „weinend vor Aufregung“ gelesen habe, so die Ankündigung. So gehören die 58 Gedichte von Selma Merbaum neben der Lyrik von Rose Ausländer und von Paul Celan zum großen literarischen Erbe der ausgelöschten deutsch-jüdischen Kultur der Bukowina. Dazu spielt das Celloquartett der Ravensburger Kammersolisten im Theater Ravensburg der Thematik entsprechend ausgewählte Musikstücke unter anderem von Bach, Beethoven, Bernstein und Bloch.

Tickets zu 19 und 16 Euro sind erhältlich bei der Tourist-Info und an der Abendkasse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen