Längst und Ratzmann sind württembergischer Meister

Lesedauer: 3 Min

Glückliche Herlazhofer in Ravensburg: Michael Bartl (von links), Anna Ratzmann, Silke Ratzmann, Rainer Schmid, Werner Utz, Tim
Glückliche Herlazhofer in Ravensburg: Michael Bartl (von links), Anna Ratzmann, Silke Ratzmann, Rainer Schmid, Werner Utz, Tim Weilhammer, Simone Walter, Werner Vollmer und Christian Westermayer. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Wie im Jahr zuvor war Ravensburg erneut Austragungsort der baden württembergischen Meisterschaften auf der Sprintdistanz mit 750m Schwimmen, 24 km Radfahren und 5 km Laufen. Das Triathlonteam des SV Herlazhofen reiste mit zehn Einzelstartern an und konnte mit vier Podestplätzen bei den Landesmeisterschaften und weiteren guten Ergebnissen aufwarten.

Das Rennen begann bei Temperaturen nahe der 30-Grad-Marke mit einem Neopren-Verbot beim Schwimmen im Flappach-Weiher. Hier kam der jüngste Herlazhofer Triathlet Tim Weilhammer am besten mit den Bedingungen auf der engen, 750 Meter langen Schwimmrunde zurecht und verließ das Wasser bereits nach 9:55 Minuten als Erster seines Teams. Diese Führung ließ er sich auch auf der anspruchsvollen Radstrecke nicht mehr nehmen, die auf 24 Kilometern mit einigen steilen Anstiegen und Abfahrten als technisch schwierig gilt. Nach 50:20 Minuten wechselte er auf die Laufstrecke und erreichte mit einer sehr guten Endzeit von 1:24:31 Stunden als Vierter seiner Altersklasse das Ziel.

Souveräner Sieg in der Altersklasse

Nur 1:31 Minuten später folgte ihm sein Vereinskollege Günther Längst, der nach dem Schwimmen mit gewohnt starken Leistungen auf dem Rad und beim Laufen aufholen konnte. Mit seiner Zielzeit von 1:26,02 Stunden sicherte er sich einmal mehr sehr souverän den Titel des württembergischen Meisters in seiner Altersklasse.

Konstant starke Leistungen in allen Disziplinen

Konstant starke Leistungen in allen drei Disziplinen zeigten auch Werner Vollmer der wenig später mit einer Zeit von 1:28,17 Stunden das Ziel erreichte und Werner Utz, der nach 1:31,57 Stunden die Ziellinie überquerte. Rainer Schmid zeigte sich ebenfalls wenig beeindruckt von der hochsommerlichen Hitze und erbrachte mit der Endzeit von 1:33,19 Stunden eine souveräne Leistung.

Nur 17 Sekunden später folgte ihm Vereinskollege Wolfgang Brack, der sich mit seiner Zielzeit von 1:33:36 Stunden den Titel des Vizemeisters in seiner Altersklasse sicherte. Die beiden Frauen des SVH-Teams erreichten ebenfalls Podestplätze bei den Landesmeisterschaften. Silke Ratzmann siegte mit 1:39,59 Stunden in der AK55 und trägt nun den Titel der württembergischen Meisterin. Das Podest teilte sie sich mit Simone Walter, die nach 1:49:09 Stunden als Vizemeisterin das Ziel erreichte. Den brütend heißen Temperaturen trotzen auch Christian Westermayer mit einer Endzeit von 1:43:41 Stunden und Michael Bartel, der nach 1:54:05 Stunden finishte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen