Kirche in Ravensburg brennt - Brandursache ist ein Rätsel

Lesedauer: 9 Min
Schwäbische Zeitung
Jasmin Bühler
Crossmediale Redakteurin
Redaktionsleiter

Schreck zur besten Einkaufszeit am Samstag in der Ravensburger Altstadt: Gegen 12.15 Uhr steht die katholische Kirche St. Jodok in der Eisenbahnstraße in Flammen. Über dem historischen Zentrum hängt eine Rauchsäule. Die Feuerwehr vom benachbarten Salzstadel und die Polizei sind schnell vor Ort, unter anderem rückt die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Weingarten an. Einsatzkräfte dringen in das Innere der Kirche vor und bekämpfen den Brand im linken Kirchenschiff.

Besucher will brennendes Sofa gesehen haben

Ursache und Ausmaß des Brandes sind aktuell noch nicht bekannt. Wie Markus Sauter, Pressesprecher vom Polizeipräsidium Konstanz, mitteilt, sei das Feuer auf jeden Fall im Innenraum der Kirche ausgebrochen. Ein Kirchenbesucher will gesehen haben, dass eine Bank oder ein Sofa im Inneren gebrannt hat.

Schnell schlagen die Flammen über drei Meter hoch und greifen auf eine Zwischendecke aus Holz sowie das Dach über. Die Feuerwehr rückt mit einem Großangebot an. Beteiligt sind die Feuerwehren der Gesamtstadt Ravensburg, Tettnang, Weingarten und Bad Waldsee. Fünf Drehleitern sind da. Insgesamt sind laut Feuerwehr über 150 Feuerwehrleute, 30 Mitarbeiter von Rettungsdiensten und 20 Polizisten vor Ort.

Die Polizei sperrt den Bereich um die Kirche weiträumig ab. Keiner darf durch. Wegen starker Rauchentwicklung werden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Feuerwehr kann noch nicht einschätzen, ob der Brand an der höchsten Stelle noch weiter zieht. Personen befinden sich nicht mehr in der Kirche. Verletzt ist niemand.

Großeinsatz in der Ravensburger Altstadt

Ravensburgs Baubürgermeister Dirk Bastin, der ebenfalls alarmiert wurde, steht fassungslos neben dem Kulturdenkmal aus dem 14. Jahrhundert: „Ein Sofa als Brandlast ist wahrscheinlich. So etwas ist immer sehr gefährlich, deshalb gibt es solche Brandlasten in den historischen Türmen der Stadt nicht.“

Oberbürgermeister Daniel Rapp hat einen Tag vor der Wahl in Ravensburg seinen Wahlkampf in der Kuppelnau unterbrochen. Er und sein Kollege Bastin sind den Feuerwehrleuten mehr als dankbar: „Hier sieht man, wie wichtig eine leistungsfähige Feuerwehr ist. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, das ist ein großer Schreck, wenn so ein bedeutendes Kulturdenkmal in Flammen steht. Die Frage ist, was richten Ruß und Rauch an?“ 2010 war die St. Jokos-Kirche zuletzt umgebaut worden.

Kunstschätze werden gerettet

Die Einsatzkräfte retten die Gebets- und Gesangsbücher und versuchen, alle Kunst- und Wertgegenstände sowie Heiligenfiguren abzumontieren und sie im St.-Jodoks-Gemeindehaus in Sicherheit zu bringen (-> zur Bildergalerie des Einsatzes im Innern der Kirche). Die Sorge um die Kunstschätze ist groß. Stadtarchivar Andreas Schmauder untersucht die Gegenstände sofort auf mögliche Schäden. „Ich habe einige lose Kunstwerke sehen können, die in Sicherheit sind. Sie haben viel Schaum abbekommen, aber konnten erhalten bleiben.“ Die Kunstwerke werden jetzt getrocknet. Anschließend werde man sehen, ob es Rissbildungen gibt oder etwas abbröckelt, so Schmauder. Auch wegen des Gebäudes ist der Stadtarchivar beunruhigt: „Die Kirche ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Außen sieht man wenig, Innen gibt es aber wohl massive Schäden.“

Einsatzkräfte retten Kunstschätze

Auch den katholischen Stadtpfarrer Hermann Riedle nimmt der Brand sehr mit: „St. Jodok ist eine Heimat für viele, die Unterstadtkirche ist besonders für Jugendliche ein Zentrum. Auch die kroatische Gemeinde nutzt unsere Kirche.“ Viele Mitglieder der Kirchengemeinde haben sich eingefunden. Rainer Straub sagt: „Wenn ein solch historisches Gebäude brennt, dann geht das ans Herz von Ravensburg.“

Von den Feuerwehrleuten ist laut Polizei ein Feuerwehrmann verletzt worden. Er wurde zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Ob er sich eine Rauchvergiftung zuzog oder sein Kreislauf zusammenbrach, kann Markus Sauter vom Polizeipräsidium Konstanz derzeit nicht sagen.

Gottesdienste werden verlegt

„Gegen 14 Uhr ist das Feuer unter Kontrolle“, vermeldet Polizeisprecher Markus Sauter. Um gegebenenfalls weitere Glutnester zu entdecken, öffnen die Feuerwehrleute das Dach. Wie die Feuerwehr Ravensburg informiert, sind die Nachlöscharbeiten in vollem Gange. Die Höhenrettungsgruppe aus Weingarten übernimmt die Dacharbeiten. Brandschutt wird aus dem Inneren des Gebäudes geräumt. Noch am Nachmittag kommt ein Zimmermann, um das offene Dach notdürftig abzudecken.

Der Gottesdienst der kroatischen Gemeinde am Sonntagmorgen um 11.30 Uhr wird in die Liebfrauenkirche verlegt. Die Jugendkirche Joel trifft sich am Sonntagabend um 18 Uhr im Pfarrgarten des Pfarrhauses St. Jodok (Eisenbahnstraße). Kirche und Garten werden fürs Erste abgeschlossen und für die Öffentlichkeit komplett gesperrt. Die Gottesdienste am Montag um 19 Uhr und am Mittwoch um 9 Uhr werden in Liebfrauen gefeiert. 

Kripo ermittelt

Die Kriminalpolizei wird die Arbeit aufnehmen. Zudem soll ein Gutachter den Schaden bewerten. Nach ersten groben Schätzungen geht der entstandene Sachschaden in die Millionen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen