Kinder- und Heimatfest Weißenau diesmal ohne Fußballturnier

Lesedauer: 5 Min
 Der Weißenauer Festwagen, gewidmet der Heilig-Blut-Reliquie, ist gründlich renoviert werden. Beim traditionellen „Abstauberfest
Der Weißenauer Festwagen, gewidmet der Heilig-Blut-Reliquie, ist gründlich renoviert werden. Beim traditionellen „Abstauberfest“ der Heimat- und Kinderfestkommission formierten sich davor fast 70 Ehrenamtliche, auch das Schülertrommlercorps Weißenau. Im Hintergrund auf dem Festwagen Wolfram Miller, der neue Kommissionsvorsitzende. (Foto: Larissa Stratmann)
Günter Peitz

Kaum ist die Parade zum 175-jährigen Jubiläum des Musikvereins Sternberg auf dem Kirchvorplatz gelaufen, da steht den Weißenauern am kommenden Wochenende bereits ihr traditionelles Heimat- und Kinderfest zum 108. Mal ins Haus.

Festeröffnung mit Antrommeln der Schülertrommler und Luftballonstart ist am Freitag um 18 Uhr unter neuer Schirmherrschaft von Ortsvorsteher Thomas Faigle und mit dem neuen Vorsitzenden der Festkommission Wolfram Miller, der Ulrich Höflacher abgelöst hat. Ansonsten aber verläuft das Fest auf traditionelle Weise, mit einer Ausnahme: Das Fußballturnier um den Pokal der Ortschaft Eschach findet diesmal nicht statt, soll aber 2020 weiter geführt werden.

Bleibt zu hoffen, dass das Sommerwetter, mit dem die Weißenauer bei ihrem Fest fast immer Glück haben, nicht gar zu heiß ausfällt. Aber auch wenn das der Fall sein sollte, wird es im „schönsten Biergarten Oberschwabens“ unter den schattenspendenden Kronen der Bäume auf dem Festgelände auszuhalten sein. Zumal die Weißenauer mit günstigen Getränkepreisen locken: unverändert 6,80 Euro für die Maß Bier, 1,50 bis 2 Euro für nichtalkoholische Getränke. Die besucherfreundlichen Getränkepreise sind nur zu halten, weil ehrenamtliche Weißenauer Vereine wieder die Bewirtung übernehmen. Klaus Maier und Frank Schmelter, die beiden Verantwortlichen für den Getränke-Ausschank, freuen sich, dass da fast alle Weißenauer Vereine mitziehen.

Alle Fahrgeschäfte wiederum beteiligen sich am Festsamstag von 14 bis 18 Uhr an der Gemeinschaftsaktion „Zweimal fahren - nur einmal zahlen“. Der Preis des Festbuttons, der zum freien Eintritt bei allen Veranstaltungen berechtigt, ist mit 3,50 Euro ebenfalls günstig. Den Button schmücken Blumen. Wunderschöner Blumenschmuck ist bekanntlich eine Augenweide beim Festzug am Festsonntag ab 10.30 Uhr durch Weißenau. Mit dem Kauf des Buttons helfen die Erwerber, das Fest zu finanzieren. Mit Glück können sie den ersten Preis gewinnen, den Eintritt mit Übernachtung für eine vierköpfige Familie in einem Freizeitpark.

Der Festzug wird in diesem Jahr durch einen Wagen bereichert, den der Sportverein anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums gestaltet hat.Von Harry Straupeneck und Dirk Kuchenbecker in etwa 50 Arbeitsstunden neu gestaltet worden ist der Festwagen, der an die Übergabe der Heilig-Blut-Reliquie an der Kloster Weißenau durch König Rudolf von Habsburg 1283 erinnert. Der Wagen ist frisch bemalt und mit neuem Bodenbelag versehen worden. Anlässlich des „Abstauberfestes“, das kürzlich bei der Requisitenhalle zur Einstimmung der Helfer stattgefunden hat, wurde er vorgestellt. Fast 70 Ehrenamtliche, dazu das Schülertrommlercorps, formierten sich dazu zum Gruppenbild. „So ein Foto gab es bisher noch nie“, freut sich Bernd Bergemann von der Festkommission. Was ihn besonders beeindruckt, ist die große Zahl junger Menschen, die sich bei der Festvorbereitung engagieren.

Erstmals beteiligt sich übrigens die Fahnenschwingergruppe St. Konrad am Festzug. Und erneut werden Kaiser Maximilian und sein Gefolge aus Füssen viele Blicke auf sich ziehen. Gemeinsam mit dem Fanfarenzug Weißenau, mit dem die Füssener befreundet sind, hatten sie im vergangenen Jahr den Oktoberfestzug in München bereichert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen