Kammerorchester gibt Jubiläumskonzert

Lesedauer: 2 Min
Das Oberschwäbische Kammerochester feiert sein Jubiläum unter anderem mit einer Sinfonie von Antonin Dvořák.
Das Oberschwäbische Kammerochester feiert sein Jubiläum unter anderem mit einer Sinfonie von Antonin Dvořák. (Foto: Kammerorchester)
Schwäbische Zeitung

Das Oberschwäbische Kammerorchester feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet zusätzlich zur Sommerserenade im Innenhof der PH Weingarten (13. Juli) und zum Weihnachtskonzert im Schwörsaal in Ravensburg (23. Dezember) am Samstag, 5. Mai, um 19 Uhr im Konzerthaus Ravensburg ein Jubiläumskonzert statt.

Beim Hauptwerk des Abends, der Sinfonie Nr. 9 in e-Moll „Aus der Neuen Welt“ von Antonin Dvořák, werden neben den aktuellen Orchestermitgliedern auch zahlreiche Ehemalige mitspielen, sodass ein großer, für diese farbenreiche Sinfonie mit ihrer großen Bläserbesetzung passender Streicherapparat zustande kommt, teilt der Veranstalter in einer Pressemitteilung mit.

Im ersten Teil des Konzerts gibt es ein Wiedersehen mit zwei früheren langjährigen Leitern des Orchesters, die jeweils ein Werk dirigieren. Reiner Schuhenn wird eine Eigenkomposition „Descesa“ vorstellen, Michael Wieder die Suite „Masques et Bergamasques“ op. 112 von Gabriel Fauré zu Gehör bringen. Die Leitung der beiden einleitenden Sätze aus festlichen Oden von William Boyce und der Dvořák-Sinfonie liegt in den Händen von Marcus Hartmann, der das Orchester seit 2008 leitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen