Junge Leute machen die Welt ein Stückchen besser

Lesedauer: 3 Min
 Auch ein Bällebad für die Kita kann gebaut werden bei der 72-Stunden-Aktion des Dekanats Allgäu-Oberschwaben, die im Mai stattf
Auch ein Bällebad für die Kita kann gebaut werden bei der 72-Stunden-Aktion des Dekanats Allgäu-Oberschwaben, die im Mai stattfindet. (Foto: dpa/Uwe Anspach)
stellv. Redaktionsleiter

Rund 760 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wollen im Mai an der 72-Stunden-Aktion des Dekanats Allgäu-Oberschwaben teilnehmen. Dabei haben die jungen Leute drei Tage Zeit, ein soziales Projekt umzusetzen – natürlich ehrenamtlich.

Um 17.07 Uhr am 23. Mai erhalten die Jugendlichen ihren Auftrag. Dann muss es schnell gehen, denn am 26. Mai um 17.07 Uhr muss das Projekt abgeschlossen sein. Die Altersspanne der Teilnehmer liegt zwischen neun und 27 Jahren, 38 Gruppen aus dem ganzen Landkreis Ravensburg haben sich bisher für die Aktion angemeldet. Sie arbeiten während drei Tagen an Projekten, die, so sagen die Veranstalter „die Welt ein Stückchen besser machen“.

Die Aufträge an die Jugendlichen sind ganz unterschiedlich. Bei der letzten 72-Stunden-Aktion wurden Kletterwände für Kindertagesstätten gebaut, Begegnungsräume gestaltet, Nachbarschaftstreffen organisiert. Bereits eingebrachte Ideen in diesem Jahr sind ein Barfußpfad in einem Kindergarten, ein Benefizkonzert, ein Umweltprojekt zum Schutz von Insekten und ein Upcyclingprojekt.

Die Sozialaktion wird in drei verschiedenen Varianten ausgeführt. Entweder eine Jugendguppe, die sich gemeinsam anmeldet, bringt bereits eine eigene Projektidee mit oder sie verbindet sich mit einer anderen Gruppe. Wer keine Idee hat, der bekommt am 23. Mai um 17.07 Uhr ein Kuvert mit einem Projektauftrag. Für die letztere Variante sucht das Dekanat Allgäu-Oberschwaben noch nach Personen oder Institutionen, die ein soziales, nachhaltiges Projekt anbieten, bevorzugt werden dabei Bauprojekte. Das kann also zum Beispiel der Bau einer Grillstelle auf dem Waldspielplatz sein oder ein Kräutergarten in der Seniorenwohnanlage.

Bei der letzten 72-Stunden-Aktion nahmen bundesweit über 100 000 Jugendliche und junge Erwachsene Teil; 4000 Projekte wurden im Zeitraum von drei Tagen realisiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen