In der Zehntscheuer wird der Winter heiß

Lesedauer: 5 Min
 Hotel Palindrone
Hotel Palindrone (Foto: Julia Wesely)
Schwäbische Zeitung

Nach dem bereits ausverkauften Poetry Slam am 4. Januar beginnt das Zehntscheuer-Jahr mit den nordischen Seelenklängen des Gjermund Larsen Trios am 10. Januar. Wie die Veranstalter mitteilen, findet der Geiger aus Norwegen in seiner gefühlvollen Musik zusammen mit seinem Pianisten und Bassisten eine Balance zwischen skandinavischem Folk, Klassik und dezentem Jazz.

Etwas völlig anderes offerieren „d‘ Hundskrippln“ am 11. Januar, wenn bajuwarischer Rocksound auf satte Bläserarrangements trifft. So sorgt das junge Sextett für durchweg partytaugliche Stimmung. Komplett ausverkauft sind bereits die Auftritte des Ravensburger Sängers Peter Pux am 16. und 17. Januar.

Clowneske Poesie mit Klamauk

Comedy im Geiste Laurel & Hardys bieten am 18. Januar laut Mitteilung Arthur Senkrecht und Bühnenpartner Manuel Schunter. In „Must be love“ kreieren die beiden clowneske Poesie mit Klamauk. Was so locker und komisch daherkommt, ist ein fein inszeniertes Bühnenkunstwerk, bei dem Starclown David Shiner Regie führte.

Mit der deutsch/irisch/schottisch besetzten Folk-Band „Cara“ macht am 23. Januar eine Institution der hiesigen Keltenfolk-Szene Zwischenstopp in Ravensburg. Seit 16 Jahren ist das Quintett bekannt für innovative Arrangements, bestechende Eigenkompositionen und berührende Songs. Mit Thomas Felder feiert 2020 eine Institution der deutschen Liedermacherszene das 50-jährige Bühnenschaffen. Am 24. Januar gastiert der engagierte Reutlinger Sänger und Gitarrist auch in der Zehntscheuer.

Als „Maultrommel-Weltvirtuose“, Stimmakrobat und Dudelsackspieler aus Wien wird Albin Paulus für den 25. Januar angekündigt. Solo bietet er ein für Erstaunen sorgendes Klangerlebnis von Jodel über Alte Musik bis Acoustic Techno, anschließend spielt er mit seiner Band „Hotel Palindrone“. Das Quartett reist multiinstrumentell durch die Musikgeschichte zwischen Skandinavien und Alpenraum und von Galicien bis zum Balkan.

Am 31. Januar ist wiederum die kapverdische Sängerin Carmen Souza live zu erleben. Sie spielt in Quartettbesetzung ihre aktuelle Hommage an den Jazzpianisten Horace Silver.

Auch der Sting-Gitarrist kommt

Am 1. Februar aus der Schweiz zu Gast sind Gitarrist Hank Shizzoe und Quartett – sie stellen ihr neues Album „Steady as we go“ vor – Americana Roots in schönster Klangkultur sind mit dieser feinen Band garantiert. Die „Nacht des Fado“ findet heuer am 7. Februar statt, Lenita Gentil kommt als eine Grand Dame des Genres, begleitet vom Carlos Leitao Ensemble, aus Lissabon auf Tournee. Der Ravensburger Folkrocker Michael Moravek präsentiert einen Tag später mit seiner Electric Traveling Show sein neues Programm, in dem er sich musikalisch mit dem „Moby Dick“-Thema beschäftigt.

Am 14. Februar folgt der Auftritt des Kölner Comedy-Duos „Reisegruppe Ehrenfeld“, die das Publikum mitnimmt auf eine komische Fahrt durch die Welten der Liebesbeziehungen, der deutschen Fußgängerzonen und der politisch wirren Zustände. Jimmy Cornett & the Deadmen werden am 15. Februar ihren erdigen Blues- und Southernrock in die Scheuer brettern, ehe am 19. Februar ein besonderes Schmankerl auf dem Spielplan steht: Dominic Miller, seit drei Dekaden Gitarrist von Sting, spielt zusammen mit seiner Band das aktuelle „Absinthe“-Programm.

Drei mal „Fasnet live“ rundet schließlich den Zehntscheuer-Winter ab: am 21. Februar mit Disco Flash, am 22. Februar mit der AC/DC-Tributeshow von Powerage und am Rosenmontag, 24. Februar, mit Bub & the Bubbles und ihrem Party-Rock.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen