Handwerkskammer Ulm vergibt Zukunftspreis an Horgenzeller Unternehmen

 Beim Familienunternehmen Markus Haller Raumgestaltung GmbH & Co. KG freut man sich über den ersten Platz.
Beim Familienunternehmen Markus Haller Raumgestaltung GmbH & Co. KG freut man sich über den ersten Platz. (Foto: Handwerkskammer)
Schwäbische Zeitung

Die Handwerkskammer Ulm hat zum vierten Mal den Zukunftspreis verliehen. Mit der Auszeichnung ehrt und unterstützt die Kammer alle zwei Jahre herausragende unternehmerische Leistungen des Handwerks, die zukunftsorientiert und beispielgebend für die Region sind. Betriebe von der Ostalb bis zum Bodensee erhalten damit die Möglichkeit ihren Pionier- und Erfindergeist unter Beweis zu stellen, teilt die Kammer mit. Belohnt wird das Zusammenspiel aus den Kategorien Innovationsfähigkeit, Digitalisierung, Nachfolge, Fachkräftesicherung, und Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen.

Den ersten Platz hat die Jury unter den Nominierten an die Markus Haller Raumgestaltung GmbH & Co. KG aus Horgenzell im Landkreis Ravensburg verliehen. Den zweiten Platz belegt die Elektro Holzwarth GmbH aus Heidenheim. Zudem hat die Jury zwei Sonderpreise an Schreinermeister Simon Hatzing aus Munderkingen im Alb-Donau-Kreis sowie die Köpfer Gebäudetechnik GmbH aus Tannhausen im Ostalbkreis vergeben. „Das Handwerk hat nicht nur goldenen Boden, sondern auch eine goldene Zukunft. Die ausgezeichneten Betriebe sind der beste Beweis dafür. Unsere Handwerksbetriebe arbeiten mit den Technologien von morgen. Sie bieten jungen Menschen eine Perspektive und sie tragen mit ihren praxistauglichen und innovativen Ideen dazu bei, den Wohlstand in unserer Region zu erhalten“, lobt Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm.

Das Familienunternehmen Markus Haller Raumgestaltung GmbH & Co. KG steht seit über 30 Jahren für das Thema Raumausstattung. „Wir freuen uns sehr über den ersten Platz. Diese Auszeichnung ist für unseren Betrieb Anerkennung und Ansporn zugleich. Wir entwickeln uns immer weiter und werden uns auch in Zukunft auf die neuen Anforderungen des Marktes und unserer Kunden einstellen. In unserem Handwerk steckt ein enormes Innovationspotenzial“, sagt Markus Haller.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen