Haisterkirch und Reute brennen auf das Derby

Lesedauer: 4 Min

 Der SV Vogt bekommt es am Mittwoch mit Bergatreute zu tun, die SG Baienfurt mit dem TSB Ravensburg.
Der SV Vogt bekommt es am Mittwoch mit Bergatreute zu tun, die SG Baienfurt mit dem TSB Ravensburg. (Foto: Elke Obser)
Stephan Bischof

In der Fußball-Kreisliga A I steht eine englische Woche auf dem Programm. Am Tag der Deutschen Einheit steht der siebte Spieltag auf dem Programm. Im Fokus steht das Derby der Waldseeer Teilorte SV Haisterkirch und SV Reute. Spannung bietet auch das Verfolgerduell der TSG Bad Wurzach gegen die FG 2010 WRZ.

SV Haisterkirch – SV Reute (Mi, 15 Uhr): Nach sechs Spieltagen dominiert der SV Haisterkirch die Geschehnisse der Kreisliga A. 22:6 lautet das Torverhältnis und Jakob Schuschkewitz scheint für die Defensivreihen der Liga weiterhin nicht greifbar zu sein. Zehn Tore und sechs Vorlagen stehen schon wieder auf seinem Konto. Bis auf ein Remis gegen die SG Baienfurt gewann der Bezirksligaabsteiger alle seine Spiele. Will der SV Reute im Derby eine Chance haben, muss das Team von Trainer Jens Rädel eine Möglichkeit finden, Schuschkewitz auszuschalten. Mit vier Siegen und zwölf Punkten liegt der SVR aktuell im Verfolgerfeld des Spitzenreiters und der Rest der Liga würde sich sicher nicht über einen Derbysieg des SVR beschweren. Nach vielen Jahren ohne dieses Derby brennen beide Mannschaften auf das Duell. Haisterkirch ist mit Jakob Schuschkewitz in seinen Reihen definitiv in der Favoritenrolle, doch dem SV Reute ist an einem guten Tag alles zuzutrauen.

SV Vogt – SV Bergatreute: Derby in Vogt. Der SV Vogt ist als einer der Aufstiegskandidaten in die Saison gestartet. Die dünne Personaldecke und aktuell etwas mangelndes Glück stehen den Ambitionen des SVV aber im Weg. Mit erst acht Punkten kann Vogt mit dem Start nicht zufrieden sein. Gegner SV Bergatreute steht bei zehn Punkten aus fünf Spielen (die Wertung des Spiels gegen die SG Aulendorf ist noch offen). Es dürfte also ein enges Derby werden, in welchem der SV Vogt deutlich mehr unter Zugzwang steht.

TSG Bad Wurzach – FG 2010 WRZ: Verfolgerduell in Bad Wurzach. Mit der FG 2010 und der TSG Bad Wurzach treffen der Dritte und der Zweite aufeinander. Beide haben 13 Punkte auf dem Konto und wollen den Anschluss an den Tabellenführer halten. Dem Sieger winken vielversprechende Chancen auf eine gute Platzierung in den kommenden Wochen.

SV Wolpertswende – SV Wolfegg: Auch nach sechs Spielen steht der SV Wolfegg noch immer ohne Sieg dar. Beim SV Wolpertswende soll nun der berühmte Bock umgestoßen werden. Vom Potenzial dürfte Wolfegg der Heimelf deutlich überlegen sein, doch in der aktuellen Lage dürfte auch diese Aufgabe kein Selbstläufer für Wolfegg werden.

SG Aulendorf – SGM Waldburg/Grünkraut: Das 4:0 beim SV Reute war ein Statement der SG Aulendorf. Im Heimspiel gegen die SGM ist Aulendorf deshalb klarer Favorit.

TSB Ravensburg – SG Baienfurt: Beim mit fünf Niederlagen am Stück kriselnden TSB Ravensburg ist die SG Baienfurt haushoher Favorit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen