Gute Leistungen in der Bregenzer Sonne

Lesedauer: 3 Min
 Der Nachwuchs des Schneelaufvereins Ravensburg hat zum Saisonende noch mal überzeugt: Ellen Behnke wurde etwa im Slalom Vierte.
Der Nachwuchs des Schneelaufvereins Ravensburg hat zum Saisonende noch mal überzeugt: Ellen Behnke wurde etwa im Slalom Vierte. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die schwäbischen Schülermeisterschaften im Skifahren sind bei strahlendem Sonnenschein im Bregenzerwald gewesen. Die besten Rennläufer der Jahrgänge 2003 bis 2006 (U14/U16) aus Württemberg fuhren im Slalom und Riesenslalom gegeneinander. Sieben Läufer des Schneelaufvereins Ravensburg waren mit am Start. David Nuber wurde Zweiter, zwei junge Ravensburger Fahrerinnen verpassten knapp das Podest.

David Nuber wurde nach einer bislang sehr erfolgreichen Saison mit zwei guten Slalomläufen in der U14 schwäbischer Vizeschülermeister. In einem rhythmischen, aber auch anspruchsvollen Lauf verpasste Ellen Behnke in der U14 das Podest als Vierte. Mit Platz sechs von Carina Rundel und Platz sieben von Anna Engelbart gab es aber ein starkes Mannschaftsergebnis für Ravensburg. Der Slalomtag wurde abgerundet mit Rang zehn von Sven Rundel und Platz zwölf von Maximo Philipp, der einen kleinen Sturz hatte.

Knapp am Podest vorbei

Der Riesenslalom war ebenfalls ein DSV-Punkterennen der Kategorie III. Veranstaltet wurde das Wochenende vom Schneelaufverein Ravensburg. Mehr als 40 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz. Und so freute sich Ralf Breuling als Sportwart und Chef des Orgateams nicht nur über das Wetter, sondern auch über das Lob von Rennläufern, Eltern und Trainern sowie den Funktionären des Schwäbischen Skiverbandes.

Auch beim Riesenslalom erreichten die von Andreas Knörle trainierten Nachwuchsläufer des SV bei mehr als 75 Startern gute Platzierungen. In der U14 wurde Carina Rundel nach zwei ansprechenden Läufen undankbare Vierte. Ellen Behnke wurde Fünfte, Anna Engelbart Siebte. David Nuber fuhr in der U14 nur um neun Hundertstelsekunden am Podest vorbei auf Platz vier. Steffen Birker erreichte Platz 14, im Slalom war er Elfter. Maximo Philipp freute sich in der U16 über Platz neun, Sven Rundel kam auf Rang 14.

Insgesamt konnten die zwölf- bis 15-jährigen Ravensburger Schüler ihr Leistungsvermögen bei den schwäbischen Schülermeisterschaften abrufen. „Sie belohnten sich gewissermaßen selbst für viele Trainingsstunden, die oft noch unter der Woche am Abend beim Flutlichttraining in Thalkirchdorf stattfanden“, zeigte sich Trainer Andreas Knörle zufrieden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen