Glaube lässt Mauern fallen

Lesedauer: 2 Min
 Rund 2000 Besucher werden zum Lobpreiskonzert in Ravensburg erwartet.
Rund 2000 Besucher werden zum Lobpreiskonzert in Ravensburg erwartet. (Foto: Mischa Müller)
Schwäbische Zeitung

Das 54. Ravensburger Lobpreiskonzert am Samstag, 9. November, um 19 Uhr in der Ravensburger Oberschwabenhalle steht ganz im Zeichen des 30. Jahrstages des Falls der Mauer in Berlin. „Die Immanuel Lobpreiswerkstatt und die erwarteten rund 2000 Besucher wollen gemeinsam Gott danken für das Wunder der Einheit, das er unserem Land geschenkt hat“, heißt es von Seiten des Veranstalters. Die Demonstrationen, die schließlich zum Fall der Mauer geführt hatten, nahmen ihren Anfang mit Kerzen und Gebeten in einer Leipziger Kirche. Christen aus allen Konfessionen und Generationen feiern dies im Rahmen des Lobpreiskonzertes, einer Mischung aus Gottesdienst und Konzert. Das Motto lautet: „Gott suchen, begegnen, erleben“. Die Lobpreiswerkstatt ist ein Arbeitszweig der katholischen Laiengemeinschaft Immanuel Ravensburg e.V. Seit rund 25 Jahren sind die Ravensburger Lobpreiskonzerte ein Anziehungspunkt für Menschen verschiedener Konfessionen, Gemeinden und Generationen. Sie kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf dem Programm stehen sowohl moderne Stücke aus dem Bereich Rock/Pop als auch besinnliche Hymnen. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Nähere Infos unter www.lobpreiswerkstatt.de oder Telefon 0751/36 36 30 (Gemeinschaft Immanuel Ravensburg e.V.). Foto: Mischa Müller

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen