Gewinner des „Ravensburger Kupferle“ stehen fest

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Zum 31. Mal vergibt die Zehntscheuer in diesem Jahr das „Ravensburger Kupferle“ als Oberschwäbischen Kulturpreis für besonders herausragende Auftritte in der zurückliegenden Spielzeit. Am Samstag, 23. November, werden die „No Crows“ aus Irland und „Lüül & Band“ aus Berlin im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung, bei der die Künstler mit Auszügen aus ihren aktuellen Programmen im Mittelpunkt stehen, geehrt. Dank der finanziellen Ausstattung des Preises durch die Live in Ravensburg Veranstaltungs GmbH, die VR Bank Ravensburg-Weingarten, die Brauerei Max Leibinger GmbH, die Bausch GmbH sowie die Stadt Ravensburg erhält jede prämierte Band eine Anerkennungszahlung in Höhe von 4000 Euro.

„No Crows“ sind Botschafter der globalen Vielfalt

Das Musikerkollektiv „No Crows“ aus Sligo/Irland spielt laut Mitteilung mehr als den allseits beliebten irischen Folk und wird so zum Botschafter der globalen Vielfalt musikalischer Kulturen. Auch wenn das Sextett locker Jigs & Reels der Heimat einstreut, erweitert es seinen Ensembleklang in Richtung Klassikgefilde, Weltmusik vom Balkan und Jazzigem. Das gleichberechtigte Sextett funktioniert als kleines „Folk-Orchester“ ganz basisdemokratisch. Mit den unterschiedlichsten Ideen von Anna Houston (Cello, Mandoline, Gesang), Felip Carbonell (Gitarre, Gesang), Oleg Ponomarev (Geige), Ray Coen (Gitarre, Geige, Gesang), Eddie Lee (Kontrabass, Flöte) und Steve Wickham (Geige, Gesang) bieten die „No Crows“ besonders viel Abwechslung.

Lüül ist deutsches Szene-Urgestein

Lüül, Berliner Sänger, Songschreiber und Gitarrist, ist nach über 40-jähriger Musikerkarriere wahrlich ein deutsches Szene-Urgestein. Zu Krautrockzeiten war er Mitglied von „Agitation Free“ und „Ash Ra Tempel“. Später begleitete er die legendäre Velvet Underground-Diseuse Nico durchs Leben. Nach Neue-Deutsche-Welle-Pop, „Rocktheater Reineke Fuchs“ und Filmmusiken wurde er schließlich Mitglied des Musikerkollektivs „17 Hippies“. Stets nahm er auch Lieder unter eigenem Künstlernamen auf. Seine aktuelle CD „Fremdenzimmer“ bietet eine textlich spannende und musikalisch abwechslungsreiche Songsammlung. Der moderne Troubadour erzählt in seinen Songs Geschichten von den großen und kleinen Dingen zwischen Leichtigkeit und Witz, Liebe, Ernst und scharfem Verstand. Unterstützt wird Lüül (Gitarre, Gesang) durch seine Begleitband mit Kerstin Kaernbach (Geige), Kruisko (Akkordeon) und Daniel Cordes (Kontrabass).

Die öffentliche Preisverleihung des „Ravensburger Kupferle“ 2019 findet am Samstag, 23. November, um 19.30 Uhr in der Zehntscheuer Ravensburg statt. Der Vorverkauf beginnt ab Juli.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen