FV Ravensburg hofft auf Ende der Sieglosserie

Lesedauer: 4 Min

 Gegen den 1. Göppinger SV (Torwart Marcel Schleicher) lief Ravensburgs Trainer Steffen Wohlfarth mal wieder als Spieler auf.
Gegen den 1. Göppinger SV (Torwart Marcel Schleicher) lief Ravensburgs Trainer Steffen Wohlfarth mal wieder als Spieler auf. (Foto: Elke Obser)
Sportredakteur

Je länger der letzte Sieg her ist, desto größer wird natürlich der Frust bei den Spielern des FV Ravensburg. Der Fußball-Oberligist wartet jetzt seit sieben Spielen auf einen Erfolg. Am Samstag um 15.30 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Steffen Wohlfarth auswärts auf das Topteam Bahlinger SC.

Nach dem 0:0 in Oberachern und dem 1:1 am vergangenen Spieltag ist der FV Ravensburg zumindest seit zwei Spielen ohne Niederlage. Quasi mit kleinen Schritten raus aus der Krise. „Klar haben wir keine gute Phase, sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Mannschaft“, sagt der Sportliche Leiter Peter Mörth. „Wir werden aber nicht unruhig, die Trainer arbeiten gut, die Mannschaften spielen gut.“ Aber es fehlen halt die Resultate.

Das Ziel sind Punkte

Ausgerechnet in dieser schwierigen Phase steht nun die Partie beim Aufstiegsfavoriten Bahlinger SC an. „Für mich sind sie der Topfavorit, noch vor den Stuttgarter Kickers“, sagt FV-Trainer Wohlfarth. „Das ist für uns natürlich eines der ganz schweren Spiele.“ Dennoch fahren die Ravensburger nach Südbaden, um dort zu punkten. „Wir werden uns jetzt nicht hinten reinstellen und mauern“, sagt Wohlfarth über die Taktik gegen den Tabellenvierten. „Wir wollen unser Spiel spielen.“

Zwar fehlen den Ravensburgern weiter viele Leistungsträger. „Wir haben aber immer noch Qualität auf dem Platz“, meint Wohlfarth. Im Vergleich zum vergangenen Spieltag kann der FV-Trainer wieder auf Felix Schäch setzen, der gegen Göppingen krank gefehlt hatte. Auf Sebastian Mähr und Sebastian Reiner müssen die Ravensburger noch verzichten. Beide erfahrenen Leistungsträger sind zwar wieder im Training. „Wir werden aber garantiert kein Risiko eingehen“, sagt Wohlfarth. Mähr hatte in der Vorbereitung einen Bandscheibenvorfall erlitten. „Er ist schon wieder sehr weit“, sagt Wohlfarth. „Aber lieber warten wir noch eine Woche länger als etwas zu überstürzen.“ Auch Reiner steht gegen Bahlingen noch nicht wieder im Kader.

Genauso wie Kevin Kraus. Der Torwart ist krank und wird vom A-Jugendlichen Sebastian Segbers vertreten. Stammtorhüter des FV in der Oberliga ist aber sowieso Haris Mesic – zumindest da tut sich für das Trainerteam Steffen Wohlfarth/Andreas Raaf keine neue Baustelle auf.

Trotz der schlechten Phase ist die Stimmung im Training laut Wohlfarth noch gut. „Natürlich ist der Frust da, alles andere wäre auch schlimm. Aber der Umgang untereinander ist weiter sehr positiv.“ Auf Dauer helfen dem FV aber nur Siege – einer beim Bahlinger SC erst recht. Der BSC kassierte am vergangenen Spieltag eine 1:3-Niederlage in Freiberg, schoss unter der Woche im Verbandspokal den Hegauer FV aber mit 8:0 ab. „Wir streben gegen Ravensburg natürlich drei Punkte an“, sagt Trainer Axel Seifert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen