FV II baut weiter am Polster

Lesedauer: 5 Min
 Omar Jatta war einer der Torschützen des FV Ravensburg II beim Sieg gegen Kehlen (Benedikt Böning und Giovanni Paris).
Omar Jatta war einer der Torschützen des FV Ravensburg II beim Sieg gegen Kehlen (Benedikt Böning und Giovanni Paris). (Foto: Christian Metz)
Christian Metz

FV Ravensburg II – SV Kehlen 3:2 (2:1) – Tore: 0:1 Giovanni Paris (10.), 1:1 Omar Jatta (39.), 2:1 Nico Maucher (42.), 2:2 Jonas Klawitter (49.), 3:2 Tim Lauenroth (73.) - SR: Badstuber (Herlazhofen) – Z: 100 – FV II: Borgelott – Flock, Mähr, Spekking, Reger (74. Valtin) – Gbadamassi – Hettel, Barth, Hartmann, Maucher (70. Lauenroth) – Jatta (83. Scheiter) – SVK: Ünal – Kölle (46. Rieber), Paris, Stetter, Blaser, Hack (65. Schreiner) – Amann (70. Beier), D. Bernhard, Scheuböck, Böning (83. C. Bernhard) – Klawitter.

Die U23 des FV Ravensburg hat in der Fußball-Landesliga mit einem 3:2-Sieg gegen den SV Kehlen wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt. Die Kehlener blieben dagegen auch im fünften Spiel des Jahres sieglos.

Die Ravensburger gingen verstärkt mit Spielern aus der ersten Mannschaft in die Partie: Maschkour Gbadamassi zentral im defensiven Mittelfeld und Sebastian Mähr in der Innenverteidigung. Mähr war sofort mit seinen Kommandos der Anführer und Gbadamassi hatte gleich die erste Großchance der Partie, als er nach einem Eckball die Latte traf.

Die Kehlener hielten mit einer Fünferkette dagegen – und mit viel Gefahr durch Standardsituationen. Gleich die erste brachte die Führung für den SVK: Ein Freistoß von rechts – von Mähr kommt bloß ein „Torwart“, statt selbst mitzulaufen – und Kehlens Verteidiger Giovanni Paris köpfte mutterseelenallein ein. Vier Minuten später wurde es wieder brenzlig, als die Ravensburger nach einer Hereingabe von Florian Amann beinahe ein Eigentor fabrizierten. Auf der anderen Seite kam die Spielstärke des FV so langsam ins Laufen: Christian Barth wurde in der 16. Minute geblockt, kurz drauf wurde ein Treffer von Omar Jatta wegen Abseits nicht anerkannt. Im Gegenzug zog Benedikt Böning aus gut und gerne 25 Metern ab, verfehlte das Tor aber. Fünf Minuten später war Jonas Klawitter durch, Luka Borgelott verhinderte mit einer starken Parade das 0:2. Dann wieder einer der lang über den zweiten hinaus gezogenen Standards des SVK, wo immer Andre Stetter einlief – in der 32. Minute traf der lange Mann aus dem Abwehrzentrum per Kopf das Außennetz.

Kurz darauf hatte Nico Maucher die große Möglichkeit zum Ausgleich, als er den ungestüm herausgelaufenen Serkan Ünal im Kehlener Kasten schon ausgespielt hatte, jedoch das Tor verfehlte. In der 39. Minute revanchierte sich der FV dann aber für das 0:1: Ebenfalls ein Freistoß aus dem rechten Hinterfeld, auch Kehlen pennt und Jatta kann den Ball ungehindert passgenau per Kopf ins untere rechte Eck setzen. Jetzt geriet Kehlen mächtig unter Druck – und durch einen schönen Doppelpass zwischen Maucher und Barth mit 1:2 ins Hintertreffen. Robin Hettel hätte noch vor der Pause eins draufsetzen können, scheiterte aber mit einem Heber knapp an Ünal.

Kurz nach der Halbzeit schlug Kehlen zurück: Erst setzte David Bernhard einen Schlenzer an den Pfosten, im zweiten Versuch traf Klawitter – bedient von Amann – zum 2:2. Der SVK konnte den Punkt aber nicht über die Zeit retten. Der eingewechselte Tim Lauenroth brachte die Ravensburger in der 73. Minute mit einer Einzelaktion wieder in Front. Hettel hatte noch zwei Mal die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Die Ravensburger haben durch den Dreier ein Fünf-Punkte-Polster zu den Abstiegsrängen aufgebaut. „Maschkour Gbadamassi war heute ein wichtiger Faktor“, meinte Trainer Gerhard Grünhagel. „Er war auf der Sechs immer anspielbar. Und natürlich hat uns auch die Präsenz von Sebastian Mähr gutgetan.“

Wieder war es eng – und wieder stand der SV Kehlen am Ende ohne Punkte da. „Wir haben in den wichtigen Momenten die falschen Entscheidungen getroffen“, ärgerte sich Trainer Michael Steinmaßl über die drei Gegentore. „Aber die Spiele gegen Teams von hinten, in denen wir punkten müssen, kommen noch. Wir brauchen noch neun Punkte.“

FV Ravensburg II – SV Kehlen 3:2 (2:1) – Tore: 0:1 Giovanni Paris (10.), 1:1 Omar Jatta (39.), 2:1 Nico Maucher (42.), 2:2 Jonas Klawitter (49.), 3:2 Tim Lauenroth (73.) - SR: Badstuber (Herlazhofen) – Z: 100 – FV II: Borgelott – Flock, Mähr, Spekking, Reger (74. Valtin) – Gbadamassi – Hettel, Barth, Hartmann, Maucher (70. Lauenroth) – Jatta (83. Scheiter) – SVK: Ünal – Kölle (46. Rieber), Paris, Stetter, Blaser, Hack (65. Schreiner) – Amann (70. Beier), D. Bernhard, Scheuböck, Böning (83. C. Bernhard) – Klawitter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen