Für den FV Ravensburg II gibt es einen Knaller zum Pokalauftakt

 Auf den FV Ravensburg II (li. Tim Lauenroth gegen Balingens Andreas Hotz) wartet ein schwerer Pokalgegner.
Auf den FV Ravensburg II (li. Tim Lauenroth gegen Balingens Andreas Hotz) wartet ein schwerer Pokalgegner. (Foto: Christian Metz)
Christian Metz

Die U23 des FV Ravensburg bekommt es in Runde eins des Fußball-Verbandspokals gleich mit einem echten Kaliber zu tun: Der Verbandsligist SSV Ehingen-Süd ist am Samstag (15.30 Uhr) in der Cteam-Arena zu Gast.

„Wir hätten natürlich auch einen Gegner aus der Landesliga genommen, bei dem die Chance aufs Weiterkommen vielleicht höher gewesen wäre“, sagt FV-Trainer Fabian Hummel. „Aber ich bin mir sicher, dass wir auch gegen Ehingen-Süd unsere Chance haben – auch wenn wir in diesem Spiel nicht der Favorit sind.“

Parallel spielt das Oberligateam der Ravensburger in Bad Schussenried – das ist für Hummel aber kein Problem: „Es wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer eventuell die Erste verstärkt – aber wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, mit einem großen Kader in die Saison zu gehen.“ 24 Mann ist Hummels zweite Mannschaft stark – darunter ist auch ein Spieler, der so gar nicht U23 ist: Daniel Hörtkorn – ehemaliger Oberligaspieler – war eigentlich als Co-Trainer eingeplant, wird aber nun doch fester Bestandteil der Mannschaft sein. Hummel braucht den Routinier in der Landesliga als Innenverteidiger und Stabilisator. Auf Hörtkorns eigentlicher Position im Mittelfeld ist das Angebot an Talenten groß: „Hier möchte ich auf keinen Fall einen Platz blockieren“, betont Ravensburgs Trainer.

Hummel ist – wie alle anderen Trainer auch – gespannt auf den ersten wirklichen Wettkampf nach so vielen Monaten: „Die Partie gegen Ehingen-Süd ist natürlich eine Standortbestimmung.“ In den Vorbereitungsspielen des FV waren immer wieder zahlreiche Spieler aus seinem Kader im Oberligateam im Einsatz – die Ergebnisse der U23 waren trotzdem ordentlich: Ein 3:3 gegen die U19 des SSV Ulm 1846 aus der A-Junioren-Bundesliga, ein 1:1 gegen den Verbandsligisten VfB Friedrichshafen – nur beim 1:4 gegen den FC Wangen ging eine Halbzeit daneben. Ein klares Bild, wo die Reise für den FV Ravensburg II hingeht, gibt es aber noch nicht. Nur in einem ist sich Fabian Hummel sicher: „Körperlich sind die Jungs in einem guten Zustand – sie haben in der langen Pause viel für sich gearbeitet.“

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen